2. Stammtisch des InitiAKTIVKreises

Tirschenreuth.  Nach langer Corona bedingter Pause, konnten sich die Mitglieder endlich wieder einmal zu einem „Stammtisch“ treffen. Auf dem Plan Stand eine Wanderung durch das Naturwaldreservat am Teichelberg unter der Führung von Herrn Siller dem 1. Kreisvorsitzender des Bund Naturschutzes. Insgesamt 25 Mitglieder waren der Einladung gefolgt und freuten sich auf eine Wanderung mit vielen Informationen.

Zu Beginn erläuterte Herr Siller die besondere Bedeutung des Naturwaldreservates und seine Entstehungsgeschichte. Diese stand von Beginn an in Konflikt mit dem Basaltabbau am Teichelberg. Nachdem in der Vergangenheit immer wieder eine Ausweitung des Abbaus im Raum stand, hat die Basalt AG zum 31.12.2018 den Steinbruch stillgelegt. Das Naturwaldreservat ist daher auf lange Zeit in seiner heutigen Form und Größe gesichert.

Das besondere am Reservat am Teichelberg sind die vom Menschen unberührten Buchenwälder, welche ideale Voraussetzungen für die heimische Flora und Fauna darstellen.

Eine Waldentnahme durch den Menschen findet im streng geschützten Gebiet überhaupt nicht statt. Dadurch hat sich in den letzten Jahrzehnten eine urwaldähnliche Kulisse entwickelt, welche die Teilnehmer der Wanderung sehr beeindruckt hat. An der höchsten Stelle konnten die Teilnehmer auch einen Blick in den ehemaligen Steinbruch werfen.

Auf dem Weg durch den Wald lag auch der „Hankerlbrunnen“, wo es bei einem kurzem Halt noch einen kurzen Exkurs zur Sage rund um die „Hankerln“ in Mitterteich gab. Die Hankerln selbst waren an diesem Tag leider nicht zu sehen.

Nach der Wanderung zeigten sich die die InitiAKTIVKreis Mitglieder beeindruckt und begeistert von den Eindrücken und dankten Herr Siller für die vielen Informationen. Bleibt zu hoffen, dass in diesem Jahr noch ein weiterer Stammtisch stattfinden kann.

 

Bericht: Landratsamt Tirschenreuth

Bild: Pia Stevens/InitiAKTIVKreis Tirschenreuth e.V.