24.09.2020 – Viele Meldungen der Polizei aus Schwandorf

Am Mittwoch gegen 11.30 Uhr war in einem Personenzug der Deutschen Bahn ein Beamter der PI Schwandorf uniformiert auf dem Weg zum Dienst. Hierbei fielen ihm zwei Personen auf, die offenbar der Rauschgiftszene zuzuordnen waren und Marihuanageruch verströmten. Mit Unterstützung der Bundespolizei wurden die Personen am Bahnhof Schwandorf einer Kontrolle unterzogen. Drogen konnte zwar nicht mehr aufgefunden werden, jedoch war einer der beiden, ein 38-jähriger aus Weiden i. d. Opf., von der Staatsanwaltschaft gesucht. Gegen ihn läuft ein Strafverfahren wegen Erschleichen von Leistungen. Zur Erhebung der für die Staatsanwaltschaft erforderlichen Daten wurde der Mann von dem Beamten der PI Schwandorf an die Bundespolizei übergeben.

 

Trotz ordnungsgemäßer Ladung zog es ein 39-jähriger Schwandorfer vor, lieber nicht zu seiner Hauptverhandlung wegen Ladendiebstahl am Amtsgericht Regensburg vorstellig zu werden. Daher erließ der zuständige Richter einen Haftbefehl. Dieser wurde nun am Mittwoch vollzogen. Heute erfolgt die Vorführung bei der Ermittlungsrichterin. Dabei muß er rechnen, daß er bis zur nächsten Hauptverhandlung inhaftiert wird.

 

Am Mittwoch gegen 21.30 Uhr ereignete sich in Wackersdorf im Innovationpark ein Zusammenstoß zwischen einem Fahrzeug und einem Fußgänger. Der Fahrer eines weißen BMW war aus einem Werksgelände ausgefahren. Dabei touchierte er einen 24-jähriger Fußgänger, der dadurch eine Prellung am rechten Arm erlitt. Beide Beteiligte unterhielten sich zwar noch zusammen, dennoch vor dann aber der BMW-Fahrer weiter, ohne seine Personalien anzugeben. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

 

Einmal mehr versuchte ein bislang unbekannter Täter via Telefonanruf eine Senioren um wertvolles Hab und Gut zu bringen. Der Unbekannte gab sich als Polizeibeamter aus und fragte die 76-jährige Dame nach Wertsachen. Zum Glück ließ der Täter sofort ab, nach dem von der Frau vereint wurde, daß sich zu Hause weder Wertsachen und Bargeld befinden. Die PI Schwandorf warnt aufgrund dieses Falls eindringlich vor solchen Maschen.

 

Am Mittwoch gegen 10.53 Uhr parkte ein 27-jähriger Schwandorfer mit seinem Ford Mondeo in Schwandorf in der Friedrich-Ebert-Straße. Während dessen fuhr ein Lkw vorbei und touchierte den rechten Außenspiegel des Ford. Dies konnte der 27-jährige noch beobachten und sich noch ein Teilkennzeichen des Lkw notieren. Eine Anhaltung war nicht mehr möglich. Der Lkw fuhr einfach weiter. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

 

Ein 34-jähriger Schwandorfer bemerkte erst kürzlich, daß seine Kreditkarte im September mit Abbuchungen im Wert von rund 750 EURO belastet wurden. Die Bestellungen wurden im Juli bei einem Versandhandel vorgenommen, die aber nicht von dem Geschädigten beauftragt worden waren. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Betrug aufgenommen.

 

Bericht der PI Schwandorf

Bild: Symbolbild