Bundespolizeifahnder haben am Dienstagabend (11. April) einen Tschechen mit einem Pfefferspray und einem Einhandmesser erwischt. Die Bundespolizisten stellten beide Gegenstände sicher.

Hier: Schwerer Verkehrsunfall

Gegen 19:30 Uhr kontrollierte eine Bundespolizeistreife in Furth im Wald im Auwiesenweg einen PKW mit tschechischer Zulassung. Im Handschuhfach entdeckten die Beamten ein Pfefferspray. Zudem trug der 53-jährige Eigentümer des PKW ein Einhandmesser griffbereit in der rechten Hosentasche. Die Beamten stellten beide Gegenstände sicher.

Nach eigenen Angaben hatte er soeben ein Auto in Nürnberg gekauft und die Waffen zur Selbstverteidigung mit sich geführt. Das Bundespolizeirevier Furth im Wald ermittelt wegen Verstößen gegen das Waffengesetz.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen gestatteten die Bundespolizisten die Weiterreise.

Bericht der Bundespolizei