Alkoholisierter Lkw-Fahrer nach Unfallflucht gestellt

Weiden. Am Donnerstag, den 29.10.2020, kam es auf der Autobahn A93 im Bereich der Anschlussstelle Schwarzenfeld zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Kleinbus und einem Sattelzug wobei der Sattelzug flüchtete.

Der Unfall ereignete sich gegen 17.30 Uhr, als ein VW-Bus, besetzt mit 4 Personen bei Schwarzenfeld einen tschechischen Sattelzug überholen wollte. Als sich der Kleinbus auf Höhe des Sattelzuges befand, scherte dieser plötzlich nach links aus und es kam zur Berührung der Fahrzeuge. Aber anstatt anzuhalten und seinen Pflichten als Verkehrsteilnehmer nachzukommen, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort.

Ein Insasse des VW-Busses verständigte über Notruf die Polizei und die Einsatzzentrale setzte eine Fahndung nach dem Flüchtigen ab. Einsatzkräften der Verkehrspolizeiinspektion Weiden i.d.OPf. gelang es schließlich auf Höhe der Anschlussstelle Weiden-Frauenricht den flüchtigen Sattelzug anzuhalten.

Als die Beamten die Fahrertür öffneten, fiel ihnen gleich eine leere Bierdose entgegen und in der Fahrerkabine roch es nach Alkohol. Der offensichtliche Grund für den Verkehrsunfall stellte sich schnell heraus, da ein freiwillig durchgeführter Alkohol-Test beim 50jährigen slowakischen Fahrer einen Wert jenseits der 2 Promille ergab.

Nach durchgeführter Blutentnahme, Sicherstellung des Führerscheins und Fahrzeugschlüssels musste sich der Fahrer über seine Firma noch einen Ersatzfahrer organisieren.

Den Unfallflüchtigen erwartet nun eine Strafanzeige wegen der Unfallflucht und der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohols.

 

Bericht der VPI Weiden

Bild: Archivbild