Bundespolizei

Fahnder der Waidhauser Bundespolizei beschlagnahmten am Donnerstag zahlreiche Waffen und vollstreckten zwei Haftbefehle.

Bei Reisenden unterschiedlicher Nationalität entdeckten Bundespolizeibeamte in der Kontrollstelle an der A6 bei Waidhaus zwei verbotene Pfeffersprays, zwei Springmesser, ein Butterflymesser und einen Teleskop-Schlagstock. Die Besitzer mussten die gefährlichen Gegenstände abgeben und erhielten im Gegenzug von den Beamten eine Anzeige wegen Verstößen gegen das Waffengesetz.

Bundespolizei

Bei der Kontrolle eines rumänischen Staatsbürgers stellten die Beamten einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main fest. Der 56 hatte aus einer Verurteilung wegen Diebstahls noch 840 Euro Geldstrafe offen. Mit der Begleichung der Summe noch in der Kontrollstelle ersparte er sich eine Ersatzfreiheitsstrafe von 56 Tagen.

Ein Bulgare wurde von der Staatsanwaltschaft Hagen gesucht. Er musste noch 630 Euro aus einer Verurteilung wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr zahlen. Der 29-Jährige war nicht in der Lage die Summe aufzubringen. Die Bundespolizei lieferte ihn am Freitagvormittag in die JVA Weiden ein.