Bundespolizei

Der Albaner saß in einem Reisebus von Prag nach München, als ihn Fahnder der Waidhauser Bundespolizei an der A 6 kontrollierten.
Dabei stellten die Beamten fest, dass der 26-Jährige von der Staatsanwaltschaft Traunstein mit Haftbefehl gesucht wird. Wegen Verschaffens von amtlichen Ausweisen war der Mann zu 380 Euro Geldstrafe verurteilt worden und hatte noch nicht bezahlt.

Dieses Säumnis beseitigte er noch in der Kontrollstelle der Bundespolizei und durfte mit kurzer Verspätung die Weiterfahrt nach München antreten.
Die Fahnder der Bundespolizei beschlagnahmten darüber hinaus zwei verbotene Springmesser, einen Wurfstern und ein Elektroimpulsgerät. Die Besitzer erhielten Anzeigen nach dem Waffengesetz.

Bundespolizei


Vier Reisende hatten entgegen des Verbots im neuen Konsum-Cannabis-Gesetz Marihuana eingeführt. Etwa fünf Gramm nahmen die Beamten ihnen ab und zeigten die ehemaligen “Weed-Besitzer” an.

Die Rauschgiftfälle wurden der zuständigen Kontrolleinheit Verkehrswege (KEV) des Waidhauser Zolls übergeben.