Eishockey – Blue Devils unterliegen völlig verdient gegen den Altmeister

Weiden.  Eine völlig verdiente Niederlage gab es am Freitagabend für die Blue Devils Weiden gegen den Altmeister aus Füssen.

Das Spiel begann vor 1120 Zuschauern recht schwungvoll mit Chancen auf beiden Seiten. Aber schon zu Beginn merkte man, dass die Allgäuer mit aggressiven Forchecking den Spielaufbau der Blue Devils stören wollten. Und dies gelang fast das komplette Spiel. In der 7. Minute dann das 1-0 für den EV Füssen, als Marco Deubler einnetzte. Weiter hatten die Füssener mehr vom Spiel und hatten auch Chancen, doch Goalie Jonas Neffin konnte einige mit guten Reflexen vereiteln. In der 16. Minute war er aber dann machtlos, als Marcel Kirchner zum 2-0 traf. So endete auch das erste Drittel.

Kaum hatte das 2. Drittel begonnen, schnappte sich Philipp Siller die Scheibe, stürmte auf das gegnerische Tor und passte genau auf Martin Heinisch, der nur noch einschieben musste. Gleich danach hatten die Blue Devils eine zwei Minuten Überzahl. Aber bis auf ein paar Möglichkeiten wurde diese verspielt. Nun übernahmen die Füssener wieder das Spiel und es dauerte nicht lange, da stand es 1-3. Tobias Meier traf in der 26. Minute. Ab diesem Zeitpunkt fanden die Blue Devils nicht mehr ins Spiel zurück.

Im letzten Drittel versuchten die Weidener nochmal, das Spiel an sich zu reißen, was aber nicht mehr gelang. Immer wieder störten die Füssener den Spielaufbau. Und mit ihren schnellen Angreifern hatten sie auch mehrere Möglichkeiten, Eine davon nutzte wiederum Tobias Meier zum Endstand von 1-4 in der 50. Minute. Das schlechteste Heimspiel der Blue Devils in dieser Saison gegen einen starken Aufsteiger aus dem Allgäu.

 

Text von Jürgen Masching

 

Bilder von Jürgen Masching