Eishockey – Oberpfalz Derby geht nach Weiden

Weiden.  Das Oberpfalzderby zwischen den Blue Devils Weiden und den Eisbären Regensburg begann recht schwungvoll. Nachdem die Eisbären mit zwei Chancen starteten, schlossen die Blue Devils ihren ersten Angriff in der 2. Minute gleich mit dem 1-0 ab. Chase Clayton stand goldrichtig und netzte ein. Daraufhin antworteten die Donaustädter mit wütenden Angriffen. Aber die Weidener konnten sich auf Goalie Daniel Filimonow verlassen, der ein ums andere Mal mit starken Saves sein Gehäuse sauber hielt. So ging es mit einem 1-0 für die Blue Devils in die Drittelpause.

Das zweite Drittel startete nun etwas ruhiger. Beide Mannschaften leisteten sich viele Abspielfehler im Aufbau. So kam kein flüssiges Spiel zusammen, es gab viele Unterbrechungen. In der 26. Minute bekamen die Blue Devils den Puck nicht aus dem eigenen Drittel, Jakob Weber zog durch und nagelte diesen zum Ausgleich in die Maschen. Zu diesem Zeitpunkt der verdiente Ausgleich. Nachdem in der 37 Minute ein Eisbär auf die Strafbank musste, kamen die Blue Devils noch einmal zu Chancen im Überzahl und trafen auch. Martin Heinisch nutzte dies zum 2-1 für Weiden. Gleich darauf mussten noch einmal zwei Regensburger auf die „Sünderbank“, aber es blieb beim 2-1 für Weiden nach dem 2. Drittel.

Im letzten Drittel durfte gleich Ph. Siller eine 2 Minuten Strafe absitzen. Dies nutzten die Regensburger zum Ausgleich durch Tomas Gulda in der 42. Minute. Aber vier Minuten später zog Mirco Schreyer einfach mal von der blauen Linie ab und die Scheibe sprang irgendwie ins Tor zur wiederholten Führung für die Blue Devils. Nun gaben die Regensburger noch einmal richtig Gas und stürmten auf das Tor von Filimonow. Und in der 56. Minute wurde dies mit Erfolg gekrönt, als Richard Divis zum 3-3 einschoss. So hieß es auch am Ende des 3. Drittels.

So kamen die 2017 Zuschauer beim Oberpfalzderby noch zu einer Zugabe, die jedoch nicht lange dauerte. Nach 33 Sekunden in der Overtime, Regensburg war dabei nicht einmal am Puck, hämmerte Kapitän Ralf Herbst die Scheibe nicht ganz unhaltbar für den Regensburger Torwart in die Machen zum viel umjubelten Derbysieg für die Blue Devils.

 

Bericht von Jürgen Masching