Erstmeldung – Schwerer Unfall auf der Bundesstraße mit drei Fahrzeugen

Schwarzenbach.  Am Donnerstagmorgen gegen 07:15 Uhr befuhr ein 19-jähriger Mann aus dem Lkr. Tirschenreuth die Bundesstraße B470 in Richtung Pressath.

Kurz nach der Zufahrt nach Parkstein kam er aus bisher nicht geklärten Gründen auf gerader Strecke auf die Gegenfahrbahn. Dort fuhr zu diesem Zeitpunkt eine 19-jährige Eschenbacherin mit ihrem KIA in Richtung Weiden. Sie versuchte noch nach rechts auszuweichen und krachte in die Leitplanke. Der BMW des jungen Mannes traf den KIA trotzdem im vorderen Fahrzeugbereich und wurde herum geschleudert. Danach krachte der Wagen rückwärts in einen Audi einer weiteren Eschenbacherin.

Der junge Mann aus dem Lkr. Tirschenreuth wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften mit schwerem Gerät befreit werden. Da der linke Vorderreifen in den Fußraum eingedrückt war, wurde das Dach abgenommen und der Verletzte befreit. Er kam mit schweren Verletzungen ins Klinikum nach Weiden. Die beiden Frauen aus Eschenbach wurden ersten Meldungen leicht verletzt ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Totalschaden. Nach ersten Schätzungen der Polizei liegt dieser bei rund 50 000 Euro zuzüglich der Leitplanke.

An der Einsatzstelle waren die Feuerwehren aus Parkstein, Neunkirchen bei Weiden und Schwarzenbach. Für die Kameraden aus Schwarzenbach war es nach nur einem Tag der erste Einsatz mit ihrem neuen Fahrzeug. Sie kümmerten sich um die Befreiung des Verletzten, die Reinigung der Fahrbahn und der Sperrung der B470. Dazu kamen drei Rettungswagen und der Rettungshubschrauber.

Nach über zwei Stunden konnte die Bundesstraße wieder frei gegeben werden.

Bilder: Jürgen Masching