Kriminalpolizei

Abbildung einer israelischen Flagge beschädigt

Minderjährige haben bei der Baseball Europameisterschaft ein Plakat mit Hinweis auf die Veranstaltung, welches die Flaggen der teilnehmenden Nationen zeigt, beschädigt.

Am Dienstag, den 09. Juli, um die Mittagszeit besuchte eine Regensburger Schulklasse das Baseballstadion in der Donaustaufer Straße. Dabei konnten drei weibliche mit 13 und vierzehn Jahren von Zeugen beobachtet werden, wie sie auf einem Geh- und Radweg außerhalb des Stadions ein Plakat mit Hinweis auf die Baseball Europameisterschaft beschmierten und beschädigten. Wie festzustellen war, wurde offenbar gezielt die Abbildung der israelischen Nationalflagge beschädigt.

Die weiteren Nationalflaggen wurden nicht angegangen. Ein politisch motivierter Hintergrund wird durch die ermittelnde Kriminalpolizei Regensburg geprüft.

Fahrzeugdiebstahl Autoposer Polizei Ermittlung Diebstahl Flüchtlinge Kriminalpolizei Polizei Oberpfalz Regensburg Furth im Wald Verkehrsunfall
Foto: Symbolbild

Drogenhändler geht in Untersuchungshaft

Ein 27-Jähriger wurde am Montag durch Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Regensburg Süd aufgrund des illegalen Handels mit Haschisch festgenommen. Nun wurde gegen ihn ein Untersuchungshaftbefehl erlassen.

Am Montag, 8. Juli, wurde ein 27-Jähriger um die Mittagszeit durch Polizeibeamte der Polizeiinspektion Regensburg Süd bei dem mehrfachen Handel mit Haschisch ertappt und konnte festgenommen werden. Der 27-Jährige wurde am Dienstag, 9. Juli auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt, wo ein Ermittlungsrichter Untersuchungshaftbefehl aufgrund des Drogenhandels erlies. Neben dem Verkäufer erwarten auch dessen Abnehmer ein Strafverfahren aufgrund des illegalen Verschaffens von Cannabis.

Körperverletzung zwischen mehreren Personen

Am Mittwoch, 10. Juli 2024, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten am Hauptbahnhof in Regensburg. Dabei soll ein Tatverdächtiger einen Baseballschläger und eine Schreckschusswaffe verwendet haben. Drei Personen wurden leicht verletzt. Die Polizeiinspektion Regensburg Süd ermittelt u.a. wegen gefährlicher Körperverletzung.

Am späten Abend des 10. Juli 2024 kam es in der Nähe des Hauptbahnhofes zu einer Streitigkeit zwischen einem 48- jährigen Tatverdächtigen und einer fünfköpfigen Personengruppe. Im Zuge der Streitigkeit soll der 48-Jährige mit einem Baseballschläger um sich geschlagen haben und später auch einen Schuss aus einer Schreckschusswaffe abgegeben haben. Drei Personen wurden hierbei leicht verletzt. Der Tatverdächtige wurde an der Örtlichkeit durch Beamte des Bundespolizeireviers Regensburg festgesetzt.

Sowohl der Baseballschläger als auch die Schreckschusswaffe wurden durch die ermittelnde Polizeiinspektion Regensburg Süd sichergestellt. Weiterhin wurde die Tat durch installierte Videokameras im Umfeld des Hauptbahnhofs aufgezeichnet.