Kriminalpolizei

Bargeld entwendet – Kripo Regensburg sucht Zeugen nach Einbruch

Am Abend des 2. Juli brachen bislang Unbekannte in ein Regensburger Unternehmen ein. Die Kriminalpolizei Regensburg ermittelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Im Zeitraum von 19:00 Uhr bis 20:15 Uhr verschafften sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu einem Unternehmen in der Osterhofener Straße in Regensburg. Die Innenräume wurden durchwühlt. Die Täter entwendeten Bargeld im zweistelligen Eurobereich und flüchteten im Anschluss in unbekannte Richtung.

Die Kriminalpolizei Regensburg sicherte die Spuren am Tatort. Das zuständige Fachkommissariat übernahm die Ermittlungen und bittet Zeugen sich bei der Kriminalpolizei Regensburg unter der Telefonnummer 0941/506-2888 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Polizei Waldsassen Einbruch Kriminalpolizei
Foto: Pixabay

Einbruch in drei Regensburger Firmen

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch versuchten Einbrecher sich gewaltsam Zutritt zu drei Firmen im Regensburger Osten zu verschaffen. In zwei Fällen gelangten die bislang unbekannten Täter ins Gebäude. Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet zur Aufklärung der Taten um Mithilfe der Bevölkerung.

In der Zeit vom 02.07.2024, 19:30 Uhr bis 03.07.2024, 06:30 Uhr brachen bislang Unbekannte in zwei Firmen in der Straubinger Straße in Regensburg ein und entwendeten Bargeld im drei- und vierstelligen Eurobereich sowie jeweils weitere Wertgegenstände. In einem weiteren Fall blieb die Tat im Versuchsstadium stecken und die Täter gelangten nicht in den Bürotrakt.

Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen übernommen. Wer war in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch im Bereich der Straubinger Straße in Regensburg unterwegs und hat möglicherweise Wahrnehmungen gemacht, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 0941/506-2888 oder bei jeder anderen Polizeiinspektion entgegengenommen. Jede Beobachtung kann von Bedeutung sein!

Mann im Neumarkter Stadtpark durch Stichbewegung verletzt – Tatverdächtiger festgenommen

Am späten Donnerstagabend geriet ein 18-Jähriger im Stadtpark in Neumarkt i.d.OPf. mit einem weiteren Mann in eine Auseinandersetzung und wurde durch diesen am Hals verletzt. Der Mann flüchtete zunächst vom Tatort, konnte jedoch kurze Zeit später durch Beamte der Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. festgenommen werden. Nun ermittelt die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg.

Am Donnerstag, 5. Juli, befand sich der 18-Jährige syrische Staatsangehörige am späten Abend im Neumarkter Stadtpark, als er dort von einem 23-jährigen Syrer bedroht wurde. Dieser fügte ihm schließlich mit einem messerartigem Gegenstand eine Stichverletzung im Halsbereich zu. Anschließend flüchtete der 23-Jährige mit einem Fahrrad vom Tatort.

Im Zuge der umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen gelang es den Polizeibeamten der Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. den 23-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festzunehmen. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Sachbearbeitung übernommen und ermittelt nun aufgrund eines versuchten Tötungsdeliktes gegen den 23-Jährigen.

Dieser wird im Auftrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth im Laufe des Freitags, 6. Juli, dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt werden, welcher über den Erlass eines Haftbefehls entscheidet.