Meldungen der Polizei vom 22.05.2020 aus dem Lkr. Cham

Roding.  Am Donnerstagnachmittag wurde in der Ringstraße in Roding ein 22jähriger mit seinem Moped einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da ein durchgeführter Alkoholtest positiv verlief, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Das Fahrzeug musste stehenbleiben.

 

Cham.  Bei der Kontrolle von Personen in Cham wurde am Donnerstag Abend bei einem Rollerfahrer ein Betäubungsmittelverdacht festgestellt und durch Auffinden von Marihuana bestätigt. Gegen den Mann laufen nun mehrere Strafverfahren. Gegen seinen Freund bestand ein Haftbefehl, ebenfalls wegen früherer Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

 

Cham.  Auf eine im Internet gekaufte und bereits bezahlte Motorsäge wartete ein Chamer vergeblich. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, daß das Verkäufer-Duo aus einem anderen Bundesland bereits entsprechend polizeilich bekannt ist. Auch ein Mann aus Walting wartet bislang auf die Lieferung seiner gekauften Motorsäge. Hier steht der Betrüger noch nicht fest. Die Ermittlungen laufen.

 

Furth im Wald.  Am vergangenen Dienstag hatte ein 28-jähriger Further Pech, als er einer zivilen Streife der Fahnder der Polizeiinspektion Furth auffiel. Normalerweise dürfte der Roller höchstens 50 km/h fahren. Da er deutlich schneller unterwegs war, hielten ihn die Fahnder im Stadtgebiet Furth im Wald an. Der Fahrer gab  gegenüber den Beamten an, dass sein Roller höchstens 35 km/h fahren würde. Nach einem Test mit einem geeichten Prüfstand stellte sich heraus, dass der Roller der Marke Yamaha bis auf 92 km/h beschleunigte. Der junge Mann hatte durch technische Manipulationen, auch mit einem versteckten Schalter, die zulässige Höchstgeschwindigkeit deutlich erhöht. Der ledige Bauhelfer besitzt zwar eine Mofa-Prüfbescheinigung, aber nicht die notwendige Fahrerlaubnis für den Roller. Zudem fehlte die erforderliche Zulassung und Versicherung. Der Roller wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

 

Miltach.  Am Mittwoch, 20.05.2020, zwischen 20.30 und 21 Uhr, vergaß ein Kunde bei der Tankstelle seine Geldbörse. Nach ca. 20 Minuten bemerkte er dies und fuhr zur Tankstelle zurück, seine Geldbörse war nicht mehr da. Etwa eine Stunde später wurde die Geldbörse in Bad Kötzting gefunden, es fehlte jedoch das Bargeld in einem hohen dreistelligen Betrag.

 

Miltach.  Am Donnerstag, 21.05.2020, 13.45 Uhr, wurden im Regen bei Miltach/Tiefental zwei Fahrräder gefunden, die von der Gemeinde Miltach abgeholt wurden. Ein Damenrad, Ascona, lila/violett und ein Mixed-Rad, halbhohe Querstange, grau. Die Besitzer können sich bei der PI Bad Kötzting oder Gemeinde Miltach melden.

 

Bericht der PI Roding / PI Cham / PI Furth im Wald / PI Bad Kötzting

Bild: Symbolbild