Polizei

Verkehrsdelikt – Ohne Führerschein gegen Metallzaun gefahren

Ein aufmerksamer Zeuge verständigte am Sonntag gegen 22.10 Uhr die Polizeiinspektion Amberg und teilt einen auffälligen Autofahrer mit, welcher im Bereich der Regensburger Straße gegen einen Metallzaun gefahren sei. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte das mitgeteilte Auto sowie mehrere Personen an der Wohnanschrift des Halters festgestellt werden. Zunächst behauptete eine 63-jährige Dame gegenüber den eingesetzten Beamten, dass sie das Auto gesteuert habe, was jedoch anhand von vorliegenden Videoaufzeichnungen polizeilich widerlegt werden konnte.

Nach Abgleich der Aufzeichnungen mit den angetroffenen Personen konnte ein 34-jähriger Amberger zweifelsfrei als verantwortlicher Fahrzeugführer identifiziert werden. Da dieser nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, wurde gegen ihn ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Die 63-jährige Halterin muss sich ebenfalls rechtlich verantworten, da sie wissentlich zugelassen hatte, dass der 34-Jährige ohne Führerschein mit ihrem Auto unterwegs war. Ob an dem Metallzaun ein Schaden entstand, ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Unfall Polizei Amberg Oberpfalz Unfallflucht Regensburg Kemnath Weiden
Foto: Jürgen Masching

E-Scooter ohne Versicherungsschutz

Beamte der Polizeiinspektion Amberg kontrollierten am Sonntag gegen 20.00 Uhr einen 17-Jährigen, welcher mit seinem E-Scooter ohne Versicherungskennzeichen im Kellerweg unterwegs war. Bei der Kontrolle stellte sich zudem heraus, dass der Scooter nicht nur ohne Versicherungsschutz war, sondern auch keine Typengenehmigung besitzt, um im Straßenverkehr zugelassen zu sein. Die Weiterfahrt wurde polizeilich unterbunden. Da sich der 17-Jährige lediglich kurze Zeit in Deutschland aufhält, wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Amberg zur Sicherung des Strafverfahrens eine Sicherheitsleistung in Höhe von 200 EUR einbehalten.

Tierrettung – Katzenbaby „Mona“ vor Schlimmeren bewahrt

Eine uniformierte Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Amberg machte sich umgehend auf den Weg, nachdem am Sonntag gegen 21.20 Uhr eine Meldung über ein Katzenbaby auf der Kreisstraße zwischen Ammerthal und Fuchsstein einging. Nach kurzer Verfolgung konnte die kleine Katze eingefangen und in Sicherheit gebracht werden. Um das Kätzchen möglichst zeitnah wieder mit ihrer Mutter zu vereinen, starteten die Polizeibeamten noch in der Nacht einen Onlineaufruf. Glücklicherweise konnte dadurch die Besitzerin ausfindig gemacht und Mona nach nur einer Stunde in Polizeiobhut wohlbehalten zurückgeführt werden.