Polizei

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Ein 77-jähriger Pkw-Fahrer wollte am 13.06.2024 um 15:40 Uhr auf einer Gemeindestraße in Lam mit seinem Fahrzeug nach rechts abbiegen. Dabei touchierte er mit der vorderen linken Seite seines Fahrzeugs einen geparkten Lkw. Der Fahrer des Lkw war zu dieser Zeit unmittelbar neben der Unfallstelle mit Pflasterarbeiten beschäftigt. Er bemerkte die leichte Berührung und stellte den Fahrer zur Rede.

Es kam zu einem Streitgespräch in deren Folge der Fahrer des unfallverursachenden Fahrzeugs die Unfallstelle verließ, ohne seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen. Der Geschädigte konnte sich das Kennzeichen des Fahrers notieren. Aufgrund dessen konnte der Unfallflüchtige ermittelt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 1500 Euro.

Polizei Regensburg Raser
Foto: J. Masching

Radarkontrolle der VPI Regensburg

Die Verkehrspolizei Regensburg führte am 12.06.2024 in der Zeit von 10.19 – 13.49 Uhr auf der Staatsstraße 2138 Höhe Hohenwarth eine Geschwindigkeitsmessung in beiden Richtungen durch. Die erlaubte Geschwindigkeit beträgt an diese Örtlichkeit 70 km/h. In Richtung Hohenwarth wurden in dieser Zeit wurden 617 Fahrzeuge gemessen. Beanstandet wurden insgesamt 29 Fahrzeugführer, davon 16 Pkw-Fahrer/innen im Verwarnungsbereich (– 15 km/h Überschreitung) und 13 im Anzeigenbereich mit einer Überschreitung von mehr als 15 km/h. Der „Spitzenreiter“ wurde mit 103 km/h gemessen.

In Richtung Bad Kötzting wurden 582 Fahrzeuge gemessen. Hier mussten 16 Führer/innen beanstandet werden, davon 10 Verwarnungen und 6 Überschreitungen im Anzeigenbereich. Der Schnellste war mit 98 km/h unterwegs. Bei beiden Messungen musste kein Fahrverbot ausgesprochen werden.