Polizei

Nacht in der Zelle verbracht

Weil eine 46-jährige Frau am heutigen Dienstag kurz nach Mitternacht lautstark mit ihrem Partner stritt, musste in einer Wohnung im westlichen Stadtbereich die Polizei einschreiten. Die Beamten konnten die beiden Streithähne zunächst zur Räson bringen, mussten jedoch kurz danach erneut eingreifen, da sich beide wieder in die Haare bekamen. Die stark alkoholisierte Osteuropäerin ließ sich nicht beruhigen, zeigte sich zunehmend aggressiv und versuchte mehrmals die Beamten anzugreifen. Sie wurde daraufhin gefesselt und in Gewahrsam genommen. Ihren Rausch durfte die Dame im einer Zelle der Polizei Neumarkt ausschlafen.

Elektroschocker sichergestellt

Im Zuge einer Streitigkeit zwischen Mutter und ihrem minderjährigen Sohn in einer Wohnung im Stadtgebiet konnten Beamte am Montagabend einen Elektroschocker sicherstellen. Diesen hatte die 43-jährige Frau im Zimmer ihres Sohnes gefunden und zum Unmut des Burschen der Polizei gezeigt. Da es sich bei dem Gerät um einen verbotenen Gegenstand nach dem Waffengesetz handelt wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Polizei
Foto: Lars Haubner

Flüchtiger Unfallverursacher gesucht

Am Montag, zwischen 06:30 Uhr und 12:00 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer gegen einen in der Dr.-Otto-Schedl-Straße geparkten, schwarz-weißen Kia Sportage. Der Pkw wurde im hinteren Bereich an der Fahrerseite beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 2.000 € zu kümmern. Hat den Unfall jemand beobachtet? Die Polizei Neumarkt i.d.OPf. bittet um sachdienliche Hinweise unter 09181/4885-0.

Lkw verliert Metallteil

Weil ein Lkw-Fahrer am Montagabend im Bereich des Pöllinger Kreisverkehrs eine Metallstange verlor, wurden zwei nachfolgende Pkw beschädigt.  Die Stange hatte sich offenbar aufgrund mangelhafter Ladungssicherung vom Auflieger gelöst und war auf die Fahrbahn gefallen. Im dichten Berufsverkehr konnten insgesamt sechs Pkws nicht mehr rechtzeitig ausweichen und überfuhren das Metallteil. Bei zwei davon entstand insgesamt ein Sachschaden von über 2500,- Euro. 

Unbekannter wütet in Postbauer-Heng – hoher Sachschaden

Wie bereits im Polizeibericht vom 24.06.24 berichtet, wurde am Wochenende die Scheibe eines Bushäuschens im Centrum eingeschlagen. Im Laufe des Montags wurden noch mehrere Schäden bekannt, die vermutlich in Tatzusammenhang stehen. So wurden am Bauhofgebäude drei Glaselemente an verschiedenen Fenstern eingeschlagen, außerdem im Centrum ein digitaler Geschwindigkeitsmesser beschädigt sowie ein Fenster der Erich-Kästner-Schule eingeworfen.  Der gesamte Sachschaden wird auf rund 10.000 € beziffert. Gesucht werden Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf den oder die Täter geben können. Zeugen werden gebeten, sich mit der PI Neumarkt i.d.OPf. in Verbindung zu setzen unter 09181/4885-0.

Einbruchversuch in Bürogebäude – Zeugen gesucht

Am Sonntag um 20:05 Uhr fuhr eine bislang unbekannte Person mit einem weißen Transporter vor einen Hofladen in der Bahnhofstraße, stieg aus ihrem Fahrzeug aus und drehte mit Hilfe eines Badmintonschlägers die dort angebrachte Kamera nach hinten. Anschließend versuchte die Person in das dortige Bürogebäude der Bayerischen Staatsforsten einzudringen. Der Einbruchsversuch misslang, weshalb sie nicht in die Innenräume gelangte und ohne Beute wieder abzog.

Zum Tatzeitpunkt herschte reger Verkehr in der Bahnhofstraße. Hat jemand verdächtige Wahrnehmungen gemacht oder kann Hinweise auf das weiße Transportfahrzeug geben? Die Polizei Neumarkt bittet um sachdienliche Hinweise unter 09181/4885-0.

Kradfahrer nach Vorfahrtsmissachtung gestürzt

Schwer verletzt wurde am Montag in den Mittagstunden ein 60-jähriger Motorradfahrer in der Regensburger Straße. Eine 19-jährige Fahranfängerin war mit ihrem Auto von der Regensburger Straße nach links in den Flutgrabenweg einbiegen und missachtete dabei die Vorfahrt des ihr entgegenkommenden Motorradfahrers.  Der Mann musste zur Vermeidung einer Frontalkollision ein so starkes Bremsmanöver einleiten, dass er die Kontrolle über sein Motorrad verlor und heftig stürzte. Dabei zog sich der 60-Jährige schwere Verletzungen zu und musste zur ärztlichen Versorgung ins Klinikum gebracht werden. Der Sachschaden beziffert die Polizei auf etwa 3000,- Euro. Aufgrund auslaufenden Öls war die Feuerwehr Neumarkt zur Beseitigung der Betriebsstoffe eingesetzt. Während der Unfallaufnahme kam es zu kurzzeitigen Umleitung im südlichen Stadtbereich.