Polizei

Unbekannter dringt in Recyclinghof ein

Von Donnerstag auf Freitag drang in Schwandorf am Bayernwerk ein bislang unbekannter Täter in den umzäunten Recyclinghof ein. Dazu schnitt er den Metallzaun auf. Dann schlitze er im Recyclinghof eine Plane. Bislang ist unklar, ob Wertstoffe entwendet wurden. Der Schaden ist jedenfalls auf rund 1500 EURO zu beziffern. Hinweise bitte an die Polizei Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Und wieder mal ein Schwarzfahrer

Freitag gegen 17.15 Uhr wurde einmal mehr eine Streife der PI Schwandorf zum örtlichen Bahnhof gerufen, um einen Zugbegleiter zu unterstützen. Dieser hatte einen tunesischen Zuwanderer kontrolliert, der keinen Fahrschein vorweisen konnte. Zudem verweigerte der Mann die Angabe seiner Personalien. Diese konnten aber durch die Streife festgestellt werden. Die Zugfahrt mußte der Asylbewerber beenden. Ein Strafverfahren wegen Beförderungserschleichung wurde eingeleitet.

Vorfahrt missachtet

Am Samstag gegen 16.15 Uhr bog in Schwandorf von der Ruselstraße kommend der 68-jährige Fahrer eines Honda in die Wackersdorfer Straße ein. Dabei übersah der Schwarzenfelder einen querenden Audi, an dessen Steuer ein 18-jähriger aus dem Städtedreieck saß. Es kam zu einem heftigen Aufprall, bei dem sich der Audi-Fahrer Prellungen und Schürfwunden zuzog. Auch der 17-jährige Beifahrer wurde leicht verletzt. Beide Männer wurden in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. Die verunfallten Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Polizei

Fahrrad am Bahnhof geklaut

Am Freitag in den frühen Morgenstunden stellte ein 48-jähriger Elektriker aus Schwandorf fest, daß sein am Bahnhof abgestelltes und versperrtes Fahrrad geklaut worden ist. Das blaue Mountainbike hatte einen Wert von rund 500 EURO. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Betrügerische Spendensammler

Am Freitag gegen 15.45 Uhr traf ein 41-jähriger Beamter aus dem Bereich Schwarzenfeld in Schwandorf am Brunnfeld vor einem Supermarkt auf eine südosteuropäische Spendensammlerin. Die 25-jährige Frau gab vor, für blinde und taubstumme Kinder zu sammeln, was den 41-jährigen veranlasste, 10 EURO herzugeben. Danach verschwand die Frau sofort. Dies kam den Mann nun spanisch vor. Wenig später traf der 41-jährige erneut auf die Frau, hielt sie zusammen mit einem Ladendetektiv fest und verständigte die Polizei. Diese stellte fest, daß die Frau bereits von sieben Personen Spenden erhalten hatte, die Beträge aber von der Spenderliste wieder löschte.

Weitere Ermittlungen ergaben, daß die Frau bereits wegen betrügerischem Spendensammeln aufgefallen ist. Daher wurde ein Strafverfahren wegen Betrug eingeleitet. Nach Durchführung der polizelichen Maßnahmen, u. a. der Abnahme von Fingerabdrücken, wurde die Frau in Absprache mit der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt. Die „gespendeten“ 10 EURO erhielt der Mann im Übrigen durch die Polizei wieder zurück.

Handy liegen gelassen – gestohlen

Am Freitag gegen 13.15 Uhr ließ in Schwandorf in der Innenstadt in einer Physiotherapiepraxis eine Arzthelferin ihr iPhone auf einem Tisch liegen. Als sie wenig später wieder zu dem Tisch kam, war das Handy im Wert von 1300 EURO weg. Ermittlungen wegen Diebstahl wurden aufgenommen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am Freitag gegen 20.15 Uhr wurde in Schwandorf in der Bahnhofstraße der Fahrer eines Motorrollers einer Kontrolle unterzogen, nach dem die Nachfahrgeschwindigkeit knapp 50 km/h betrug. Der 16-jährige Zuwanderer konnte dafür keinen Führerschein vorweisen. Daher wurde die Weiterfahrt unterbunden. Zudem erwartet den Schüler ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Ebenfalls ohne „Lappen“ unterwegs war am Samstag gegen 10.15 Uhr in Schwandorf in der Regensburger Straße ein 81-jähriger aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach. Er saß am Steuer eines Citroen. Für den Senior ist das nicht die erste Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Halterin des Auto ist seine 82-jährige Frau. Nachdem sie die Nutzung des Fahrzeuges gestattet hat, erwartet sie ebenfalls ein Strafverfahren.

Auf Fakeshop hereingefallen

Mitte Juni bestellte ein 53-jähriger Wackersdorfer im Internet ein Sport-Rudergerät im Wert von rund 600 EURO. Nach Überweisung wurde die Internetseite gelöscht und das Gerät natürlich nicht geliefert. Der Programmierer war auf einen Fakeshop hereingefallen. Die Überweisung ging an eine deutsche Bankverbindung. Diesbezüglich wurden Ermittlungen wegen Betrug aufgenommen, wobei davon auszugehen ist, daß der Kontoinhaber eher als Finanzagent gehandelt haben dürfte, also Geldwäsche betrieb. Der Betrüger sitzt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im weit entfernten Ausland.

Busse mit Steinen beworfen

Samstagvormittag gegen 10.00 Uhr wurde der PI Schwandorf mitgeteilt, daß erneut zwei Kinder einen bei Wackersdorf an der Altenschwander Straße abgestellten Bus mit Steinen beworfen haben. Vor Ort konnten zwei zwölfjährige Kinder ermittelt werden. Ob diese Sachschaden verursachten, ist aufgrund der Vorschäden bislang unklar. In Absprache mit der Staatsanwalt unterblieben strafprozessuale Maßnahmen gegen die schuldunfähigen Kinder.

Geparkten angefahren und geflüchtet

Samstag zwischen 15.30 Uhr und 21.00 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer bei Rauberweiherhaus/Gde.Wackersdorf einen in der Sonnensrieder Straße am Murner See abgestellten Pkw. Der Verursacher fuhr vermutlich bei einem Rangiervorgang gegen einen geparkten Mercedes und drückte an dem Fahrzeug das Heck. Der Schaden wird auf rund 4000 EURO geschätzt. Darauf bleibt der 23-jährige Halter aus dem Landkreis Neumarkt sitzen, sofern sich der Verursacher nicht doch noch meldet. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Handtasche geklaut

Am Sonntag gegen 18.00 Uhr saß eine 20-jährige Schwandorferin auf einer Bank am Marktplatz der Großen Kreisstadt. Dabei stellte sie neben sich ihre Handtasche ab. Ein bislang unbekannter Täter nutzte offenbar eine günstige Gelegenheit, bei der die Praktikantin unaufmerksam war und stahl die Handtasche. Darin befanden sich Dokumente, Elektrokleingeräte und Bargeld im Wert von rund 80 EURO. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Handtasche geklaut

Am Sonntag gegen 06.00 Uhr kam es in Wackersdorf in einem Mehrfamilienhaus zu einer schweren Auseinandersetzung zwischen drei polnischen Arbeitern. In der gemeinsamen Wohnung der Männer fielen aus bislang unbekannten Gründen ein 34- und ein 35-jähriger über ihren Landsmann her und schlugen ihn mehrfach und massiv ins Gesicht, so daß er viele Zähne verlor, teilweise verschluckte. Nach Verständigung der Polizei konnten die Tatverdächtigen auf einer nahegelegenen Parkbank angetroffen werden.

Nach Anordnung durch die Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme bei den alkoholisierten Aggressoren angeordnet. Da sie einen festen Wohnsitz hatten, wurden sie nach Durchführung erkennungsdienstlicher Maßnahmen wieder entlassen. Der Verletzte kam in ein nahegelegenes Krankenhaus. Gegen die Schläger wurde ein Ermittlungsverfahren wegen schwerer Körperverletzung eingeleitet.