Polizei

Küchenbrand in Einfamilienhaus

Am Dienstag, den 18.06.2024, gegen 19.00 Uhr, kam es im Ortsteil Gallmünz zu einem Küchenbrand in einem Einfamilienhaus. Der Brandleider stellte einen Topf mit Öl auf den Herd, um diesen zu erhitzen. Als er das Anwesen kurz verlassen hatte, entzündete sich das Öl und setzte die Küche in Brand. Als der 63-jährige Bewohner zurückkehrte, stand die Küche bereits in Vollbrand.

Die FFW´en aus Sulzbach und Rosenberg konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Bei dem Brand wurde trotz eines Löschversuch des Bewohners niemand verletzt. Die Schadenshöhe wird auf ca. 100.000 Euro geschätzt. Das Anwesen war nach dem Brand noch bewohnbar. Den Verursacher erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, da er das Essen auf dem Herd unbeaufsichtigt lies.

Bad Kötzting Polizei Nittendorf Neunburg vorm Wald Sulzbach-Rosenberg Furth im Wald Meldungen Einsatz Polizeimeldungen Roding Cham Amberg Weiden
Symbolbild: Polizei

Rollerfahrer gestürzt

Am Dienstag um 05.20 Uhr wollte ein 50-jähriger aus dem Gemeindebereich mit seinem Kleintransporter von der Flurstraße in die Frohnbergstraße einbiegen. Da er den Einmündungsbereich auf Grund eines beschlagenen Verkehrsspiegels nicht einsehen konnte, tastete er sich langsam vor. Hierbei übersah er einen 36-jährigen Rollerfahrer, welcher stark abbremsen musste. Auf Grund dieses Bremsmanövers kam dieser zu Fall und stürzte gegen den linken Vorderreifen des Transporters. Glücklicherweise wurde er nur leicht verletzt und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Der Schaden am Roller wird auf ca. 500,- Euro geschätzt.

E-Scooter mit falschem Kennzeichen

Am Dienstag um 09.00 Uhr wurde eine Streife der PI Su.-Ro. auf einen E-Scooter aufmerksam, da an diesem noch das Kennzeichen vom vergangenen Versicherungsjahr angebracht war. Bei der Kontrolle des 21-jährigen Sulzbachers gab dieser an, dass er sich umgehend ein gültiges Versicherungskennzeichen besorgen werde. Bis dahin wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Fahrer wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz angezeigt.

Betrunken zum Bierholen gefahren

Sein Durst war offensichtlich so groß, dass er obwohl er bereits 1,26 Promille hatte, nochmal Nachschub bei einem Einkaufsmarkt in der Bayreuther Straße holen wollte. Den Polizeibeamten fiel natürlich sofort auf, dass der 63-jährige bereits mehr als genug hatte. Aus diesem Grund musste sich der Herr einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein und seine Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Ferner wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.