Radlader gegen Pkw ist ein ungleiches Duell

Windischeschenbach.  Am Dienstag, kurz vor Mittag, war ein 51 jähriger Mitarbeiter der Oberbaumühle mit seinem Radlader beschäftigt die Betriebszufahrt mit Wasser zu bewässern, um einer Staubentwicklung entgegenzuwirken.

Durch die heruntergelassene Laderschaufel war ihm der Blick auf einen stehenden Pkw mit Anhänger verwehrt. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen prallte der Radlader ungebremst mit der Schaufel gegen die Front des stehenden Pkw. Durch die Wucht des Anpralls wurde die Fahrzeugfront des Pkw und das Dach bis auf Höhe der B-Säule eingedrückt. Die Insassen des Pkw, zwei Senioren aus dem Landkreis Tirschenreuth, wurden durch die zerborstene Windschutzscheibe mit einem Wasserschwall aus der Laderschaufel übergossen, konnten aber mit Hilfe der Arbeiter im Steinbruch aussteigen.

Alle drei Unfallbeteiligten standen erkennbar unter Schock. Verletzte wurde nach ersten Erkenntnissen aber niemand. Der Pkw hat nur noch Schrottwert. Am Radlader entstand wie zu erwarten kein Schaden.

 

Bericht der PI Neustadt/Wn.

Bild: Symbolbild