THW Bayern

Das THW Bayern wird während der Fußballeuropameisterschaft vom 14. Juni bis 14. Juli 2024 umfassend im Einsatz sein. Den örtlichen Schwerpunkt der Einsatzaufgaben bildet die Landeshauptstadt München, wo am 14.Juni auch das Eröffnungsspiel stattfindet. Die Einsatzkräfte unterstützen mit dem gesamten Umfang ihrer Fachkompetenzen der Zivil- und Katastrophenschutzorganisation. Sie übernehmen Aufgaben unter anderem im Bereich der Logistik, Verpflegung und Fachberatung.

Sechs Spiele werden in der bayerischen Landeshauptstadt München ausgetragen, darunter auch das morgige Eröffnungsspiel. Nach aktueller Lage sind 20 Ortsverbände aus Nord- und Südbayern an allen Spieltagen aktiv. Zu Spitzenzeiten werden rund 200 THW-Kräfte im Einsatz sein. Sie übernehmen Aufgaben im Bereich Logistik, beraten fachlich und stellen sogenannte Trägertrupps in der Münchner Fußball Arena. Diese Trägertrupps bestehen aus je vier Personen und halten sich direkt im Stadion auf. So können sie in kürzester Zeit verletzte Personen aus den steilen Rängen des Stadions retten.

Des Weiteren stellt das THW Personal und Fahrzeuge bereit, falls beispielsweise Dolmetschende schnell an Gefahrenstellen gebraucht werden. Ein durch das THW eingerichteter Bereitstellungsraum dient als Abrufplatz. Bis zu 70 Krankentransportwägen samt medizinischem Personal stehen hier in Bereitschaft, um im Notfall schnell zum Stadion ausrücken zu können. Hunderte Einsatzkräfte von Feuerwehr und Sanitätsdiensten werden durch das THW versorgt. Darüber hinaus stehen THW-Kräfte für etwaige Unwettersituationen bereit.

THW Bayern

Vier THW-Fachberater aus Bayern sowie elf Mitglieder des Virtual Operations Support Teams (VOST)unterstützen das International Police Coordination Center (IPCC) im nordrhein-westfälischen Neuss während der Europameisterschaft im 24-Stunden-Betrieb. Das VOST des THW besteht aus Expertinnen und Experten, welche die Lage im Internet sowie den Sozialen Medien beobachten und diese Informationen für die Einsatzplanung aufbereiteten.

Mit einem breiten Spektrum an Kompetenzen, die THW-Helferinnen und -Helfer während der EM 2024 einsetzen, leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit und zum Ablauf dieses sportlichen Großereignisses.

Das THW ist die ehrenamtlich getragene Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit rund 88.000 Freiwilligen bildet die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinen Fachleuten, seiner Technik und seinen Erfahrungen ist das THW im Auftrag der Bundesregierung weltweit gefragt, wenn Notlagen dies erfordern. Neben bilateralen Hilfen gehören dazu auch technische und logistische Aufgaben im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union sowie im Auftrag von UN-Organisationen. Mehr Informationen zum Engagement des THW im In- und Ausland finden Sie hier: www.jetzt.thw.de.