THW Bayern – Einsatz auf der A94 – 2.500 Kisten Leergut

Markt-Schwaben (ots).  Ein voll beladener Sattelzug ist auf der Bundesautobahn 94 von München nach Passau von der Fahrbahn abgekommen, kippte auf die Fahrerseite um und blieb so auf dem rechten Fahrstreifen liegen. Um 15:34 Uhr wurde der THW Fachberater durch die Leitstelle alarmiert.

Nachdem der LKW-Fahrer durch die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr befreit war, wurde um 17:40 Uhr das THW Markt Schwaben nachalarmiert. Mit insgesamt 28 Helferinnen und Helfern machten sich die Einheiten mit entsprechend schwerem Gerät auf den Weg zur Einsatzstelle. Kaum angekommen galt es ca. 30 Paletten mit ca. 2.500 Kisten leeren Mehrwegmilchflaschen aus dem auf der Fahrerseite liegenden Sattelzug zu bergen. Der LKW konnte durch das Abschleppunternehmen erst angehoben und wieder aufgestellt werden, wenn die Ladung aus dem Auflieger geborgen wurde. Daher galt es zügig zu arbeiten.

Als die ca. 2.500 Kisten von Hand aus dem LKW geborgen waren, mussten diese vernünftig auf Paletten aufgestapelt, gesichert und in die Einsatz-LKW des THW Markt Schwaben wieder eingeladen werden. Gegen 20:30 Uhr konnte dann der Einsatz vor Ort beendet werden. Anschließend galt es noch die knapp 30 Paletten zum Abschleppdienst zur weiteren Verwahrung zu transportieren.

Eine besondere Herausforderung stellte auch die Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft im Ortsverband da, da einerseits die Corona-Schutzvorgaben eingehalten werden mussten, andererseits aber auch die Kleidung und Fahrzeuge nach vergorener Milch rochen. Gegen Mitternacht wurde der Einsatz beendet.

Bericht und Fotos: THW-Regionalstelle München