Flucht nach Wildunfall – Reh musste von seinem Leiden erlöst werden

Saubersrieth.  In der Nacht von 21.06.20 auf den 22.06.20 wurde auf der Staatsstraße 2160 zwischen Tröbes und Saubersrieth ein Reh von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Das verletzte Reh wurde an der Unfallstelle zurückgelassen.

Der Verkehrsteilnehmer entfernte sich, ohne sich um das verletzte Tier zu kümmern und den Unfall zu melden. Das Reh musste an der Örtlichkeit durch den verständigten Jagdpächter von seinem Leiden erlöst werden.

Die Polizeiinspektion Vohenstrauß bittet bei sachdienlichen Hinweisen zu dem Unfallbeteiligten um Mitteilung unter der Telefonnummer 09651 / 92010.

 

Bericht der PI Vohenstrauß

Bild: Symbolbild