Erster Besuch des neuen türkischen Generalkonsuls

Neumarkt.  In Vertretung von Oberbürgermeister Thomas Thumann konnte der Integrationsbeauftragte des Neumarkter Stadtrates Rainer Hortolani den neuen türkischen Generalkonsul aus Nürnberg Serdar Deniz im Rathaus empfangen.

Mit dabei war auch Turgay Hilmi, der Konsul der Republik Nordzypern, der auch als Übersetzer fungierte. Die Fraktionsvorsitzenden der CSU Marco Gmelch, der UPW Martin Meier und von der SPD Günther Stagat waren ebenso wie die 2. Vorsitzende der Türkischen Gemeinde Neumarkt Birsen Stürmer zu diesem Empfang ins Rathaus gekommen.

Stadtrat Hortolani wies in seiner Begrüßung darauf hin, dass er in seiner Amtszeit als Integrationsbeauftragter nunmehr schon den dritten Türkischen Generalkonsul kennenlernen dürfe. Neumarkt sei im Hinblick auf Integration eine engagierte Stadt mit einsatzbereiten Bürgern, wie sich auch beim Thema Flüchtlinge gezeigt habe. Zuletzt sei Neumarkt als „Intercultural City“ ausgezeichnet worden. Im Hinblick auf die türkischen Mitbürger erwähnte Hortolonai, dass es im Stadtgebiet rund 300 türkische Staatsbürger und weitere etwa 300 deutsch-türkische Mitbürger gebe.

Die Stadt tue einiges zur Integration. So hat sie für den Türkisch-Islamischen Verein vor einigen Jahren ein eigenes Grundstück zur Verfügung gestellt, auf dem der Verein eine Moschee errichten konnte. Für ihn sei es schön zu sehen, dass die türkischen Mitbürger darüber hinaus am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und die Stadtkultur bereichern, so etwa mit dem deutsch-türkischen Kinderfest oder mit Aktionen am Altstadtfest.

Generalkonsul Deniz dankte für den Empfang und die freundliche Aufnahme. Er habe den Eindruck gewonnen, dass es in Neumarkt im Hinblick auf Sicherheit und Integration besser bestellt sei als in manchen anderen Städten seines vielfältigen Betreuungsbereiches. Nicht nur im Hinblick auf Nürnberg meinte er, dass es andern Orts immer wieder Probleme mit rechtsradikalen Gruppen und Aktivitäten gegen türkische Mitbürger gebe. In Neumarkt sei erkennbar, dass diese sich integriert haben und sie zwar auch ihre Traditionen bewahren, sich aber auch in das Leben der Stadt mit einbringen.

Er spüre, dass in Neumarkt eine Nähe zwischen den verschiedenen Kulturen vorhanden sei und diese gute Situation will er in Zukunft nach Kräften unterstützen. Am Ende des Empfangs trug sich der türkische Generalkonsul Deniz in das Goldene Buch der Stadt Neumarkt ein und drückte seine Freude darüber aus, dass er es als Ehre ansehe.

 

Bericht und Bild: Stadt Neumarkt