Stadt erhält bei europaweiten Wettbewerb Sonderpreis

Neumarkt.  Im Rahmen der Award Zeremonie zum europaweiten Wettbewerb „EU-Städte für fairen und ethischen Handel“ hat die Stadt Neumarkt i.d.OPf. den Sonderpreis „Community Engagement“ erhalten. Hierdurch wird gewürdigt, dass der Faire Handel in Neumarkt seit vielen Jahren durch zahlreiche Akteure mit großem Engagement und mit innovativen Projekten und Maßnahmen gefördert wird.

Gewinner des „EU Cities for Fair and Ethical Trade Award 2021“ ist die schwedische Stadt Malmö. Neben Neumarkt und Malmö waren noch Göteborg sowie die beiden deutschen Städte Bremen und Stuttgart in der Endrunde mit dabei.

Die Preisverleihung wurde heute in Gent in Belgien veranstaltet. Aufgrund von Corona waren die nominierten Preisträger live dazu geschaltet. Die Stadt Neumarkt war vertreten durch Stadtrat und Nachhaltigkeitsreferent Sebastian Schauer, durch den Leiter des Amtes für Nachhaltigkeitsförderung Ralf Mützel, durch die langjährige Vorsitzende des Eine Welt Ladens und frühere Nachhaltigkeitsreferentin der Stadt Ruth Dorner sowie durch Marina Malter von der Entwicklungsagentur Faire Metropolregion. Im Rahmen der Zeremonie konnte sich die Stadt Neumarkt vor einem europaweiten Publikum präsentieren.

Weitere Infos zum Preis: https://www.trade-city-award.eu/

Neumarkt war 2009 die erste Stadt in Bayern mit der Auszeichnung Fairtrade Stadt gewesen. Seither hat sie das Engagement in diesem Bereich stetig ausgeweitet und viele neue Projekte sind entwickelt worden. Daher wurde die Bezeichnung Neumarkts als Fairtrade Stadt immer wieder erneuert. Auch beim alle zwei Jahre durchgeführten bundesweiten Wettbewerb „Hauptstadt des fairen Handels“ war Neumarkt über viele Jahre vorne mit dabei, unter anderem hat es dabei zweite, dritte und vierte Plätze gegeben. Im letzten Jahr schließlich wurde Neumarkt dann sogar „Hauptstadt des Fairen Handels 2019 in Deutschland“.  Mehr zu Neumarkts Engagement in diesem Bereich unter www.fairtrade-neumarkt.de .

Der Sieger Malmö war 2006 die erste Stadt in Skandinavien, die das Fairtrade Town Siegel erhalten. Zudem ist sie die erste schwedische Stadt, die seit heuer soziale Anleihen auflegt. Eine herausragende Besonderheit ist die Etablierung von fair gehandelten Kaffee in der Stadt: dessen Anteil hat sich innerhalb von nur zwölf Jahren beim Konsum von 0,5 auf 99 Prozent erhöht.

Der „EU Cities for Fair and Ethical Trade Award“ wird von der europäischen Kommission an Städte vergeben, die sich für nachhaltigen Handel, bewussten Konsum und faire Produktionsbedingungen einsetzen. Sie bieten damit Chancen für Verbesserungen bei den Produzierenden und der Bevölkerung vor Ort. Der Wettbewerb wird vom internationalen Handelszentrum „International Trade Centre“ durchgeführt und steht allen Städten in der europäischen Union mit mehr als 20.000 Einwohnern offen.

Die Moderatorin der Preisverleihung in Gent fasste die Intention so zusammen: „Ziel des Preises ist es, europäische Städte hervorzuheben, die sich in besonderem Maße für eine nachhaltige Entwicklung und für die Stärkung des Fairen Handels einsetzen.“

 

Bericht und Bild der Stadt Neumarkt