Seniorin in Weiden betrogen

Weiden.  Die Arglosigkeit einer Seniorin machten sich bislang Unbekannte zu Nutze und brachten die Seniorin durch vortäuschen eines Verwandtschaftsverhältnisses und einer Notlage um ihre Ersparnisse.

Bereits am Dienstag, 05.11.2019, rief ein Mann die ältere Dame an und täuschte Sie geschickt darüber hinweg ihr Enkel zu sein. Um die nach einem angeblich verursachten Verkehrsunfall sitze er nun in Untersuchungshaft und benötige Bargeld um frei zu kommen, so der Betrüger.

Die 84-Jährige übergab schließlich, wie am Telefon vereinbart, einer Unbekannten, die als Botin fungiere, Bargeld im niedrigen fünfstelligen Eurobereich.

Als schließlich ein echter Enkelkontakt am Freitag, 08.11.2019, stattfand, ist der perfide Betrug bemerkt worden. Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei rät:

Sprechen Sie mit lebensälteren Menschen, z. B. Eltern und Großeltern über die Tricks der Gauner und klären sie darüber auf,

Vereinbaren Sie beispielsweise eigene Erkennungswörter,

Angerufene sollten niemals Informationen zu ihren Vermögensverhältnissen geben,

Übergeben Sie fremden Personen kein Geld oder Wertgegenstände,

Bei jeder verdächtigen Beobachtung können Sie die Polizei unter der Rufnummer 110 kontaktieren;

 

Bericht des Polizei Präsidiums Oberpfalz

%d Bloggern gefällt das: