Kemnath.  Am 31.12.2019 wurde gegen 18.15 Uhr über die Integrierte Leitstelle Nordoberpfalz ein Alarm in der Brandmeldeanlage eines gastronomischen Betriebes im Stadtbereich Kemnath mitgeteilt. Beim Eintreffen an der Örtlichkeit hatte die Feuerwehr Kemnath bereits damit begonnen, die Räumlichkeit zu belüften, da ein hoher Kohlenmonoxid-Wert gemessen worden war.

Dazu wurden die Eingangstüren und Fenster geöffnet, um für einen Luftaustausch zu sorgen. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich ca. 10-12 Personen in dem Raum auf. Sie befanden sich alle bereits außerhalb des Gebäudes im Freien und waren wohlauf. Keiner der Gäste klagte über gesundheitliche Beschwerden.

In Absprache mit der Feuerwehr, dem Pächter des Gaststättenbetriebes und dem Hauseigentümer wurde vereinbart, dass sofort die Räumlichkeiten geschlossen werden und der Gaststättenbetrieb bis auf Weiteres eingestellt wird. Der Gebäudeeigentümer wurde damit beauftragt, sich um einen Fachmann/Sachverständigen zu kümmern, der die Ursache des hohen Kohlenmonoxid-Wertes ermittelt und entsprechende Maßnahmen ergreift, damit die Gaststätte wieder geöffnet werden kann.

Zu keiner Zeit bestand eine Gefahr für die Allgemeinheit.

 

Bericht der PI Kemnath