Irchenrieth

Mitmachen, feiern und jede Menge Spaß haben – das ist das Motto des vor kurzem stattgefundenen Sommerfestes der Werkstätten GmbH des Heilpädagogischen Zentrums (HPZ) Irchenrieth gewesen. Dem Wunsch der stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Brigitte Krause, doch „ein tolles Fest zu genießen“, kamen die rund 500 Beschäftigten der Werkstatt, der Weidener Regenbogen-Werkstatt und der INTEGRA natürlich gerne nach. Zumal das Programm ihrer Fete im Vergleich zum letzten Jahr noch einmal mehr und somit viele außergewöhnliche Programmpunkte beinhaltete.

Es gibt nicht viele Feste, auf denen vormittags um kurz nach 10 Uhr bereits getanzt wird. Beim Werkstattfest im Innenhof ist das die Normalität. „Wir wünschen Euch viel Spaß und einen richtig schönen Tag“, sagte Krause. Sie dankte „allen fleißigen Mithelferinnen und Mithelfern, da ohne sie eine Umsetzung nicht möglich sei“. Sie nannte dabei explizit die Gruppenleiter, den Sozialdienst und den Werkstattrat sowie Christian Wolf, den Weidener Filialleiter der HypoVereinsbank UniCredit Bank AG, dessen Team die Sommerparty heuer nicht nur tatkräftig unterstützte, sondern heuer gleich mit fünf Ständen den ganzen Tag vor Ort war.

Apropos Unterstützung: Für das Catering, die Speisen und die Getränke zeigten sich die Mitarbeiter*innen der Küche und des Berufsbildungsbereiches (BBB) verantwortlich, zwei DJs und Sängerin Vanessa Hösl sorgten für die passende Musik. Natürlich ließen es sich auch Vorstandsvorsitzender Christian Stadler, Irchenrieths Bürgermeister Josef Hammer, der CSU-Landtagsabgeordneten Dr. Stephan Oetzinger dabei hatte, die Weidener SPD-Stadträtin Gabriele Laurich und die Mitglieder des Aufsichtsrates um Vorsitzende Birgit Reil nicht nehmen, dem fröhlichen Fest einen Besuch abzustatten.

Irchenrieth

Die Vertreter des Werkstattrates, Simon Lang, Gabriele Reil und René Ende, sowie die Frauenbeauftragten Yvonne Apel und Sabine Schatz, wünschten in ihrer Begrüßung den Werkstattbeschäftigten eine „schöne Zeit und viel Spaß“. Nach der Siegerehrung des Kicker-Turnieres, bei dem Christian Lebegern, Felix Konrad und Helmut Wieland die ersten drei Plätze belegt hatten, ging es zu den vielfältigen Spielstationen.

Beim Baumstammwettsägen, Nagelbalken, Bierglas-Stemmen, Autorennen, Eierlauf, Dosen-, Bälle- und Ringe-Werfen, Luftballon-Spickern und Enten-Angeln waren Geschicklichkeit und Ausdauer gefragt. Dazwischen galt es noch, sich am Schminkstand das Outfit aufzuhübschen, sich ein – natürlich abwaschbares – Tattoo machen oder sich am Foto-Stand ein Erinnerungsbild schießen zu lassen. Und die beiden Ponys genossen in Ruhe die Streicheleinheiten der Feiernden.

Zwischen all dem Trubel durfte das ganz schnell dicht umlagerte Eis-Auto einer Gelateria nicht fehlen. Ebenso mussten die prominenten Ehrengäste und der Werkstattrat in dem von Willi Woldrich (Leiter der Regenbogen-Werkstatt) moderierten Geschicklichkeitsspiel ihr ruhiges Händchen und ihr Können in Sachen „Teamarbeit“ beweisen. Zudem sorgten die „Rainbow Girls“ und die „Super Dancers“ mit ihren Tanzeinlagen sowie Rapper „CJ Bucka“, der HPZ-Chor und das Gesangs- und Gitarren-Duo „Christian & Achim“ mit ihren Songs für die nötige Stimmung und ernteten viel Applaus. Als für die vielen Feierlustigen das Sommerfest gegen 15 Uhr schneller als gedacht zu Ende ging, war klar: Die Werkstattbeschäftigten des HPZ haben es „richtig ordentlich krachen“ lassen.