Neunkirchen.  Überraschung und Freude auf der einen Seite, Enttäuschung auf der anderen: Für die überregional spielenden Teams der Tennis-Gemeinschaft (TG) Neunkirchen ist der zweite Spieltag wechselhaft verlaufen. Während die Damen 40 (Foto zeigt Jana Tomanova) nach dem Heimsieg gegen die TF Grün-Weiß Fürth überraschend an der Spitze der Landesliga 1 stehen, kassierten die Herren in der Landesliga 2 beim ASV Burglengenfeld eine Niederlage.

Den ersten Grundstock auf dem Weg zum Klassenerhalt hatten die Damen 40 in der Landesliga 1 Nordost zum Saisonauftakt mit dem 5:4-Erfolg beim TSV Ober-Unterhaunstadt gelegt. Am Samstag packte das Team von Mannschaftsführerin Sonja Wiesel mit dem 6:3-Sieg den zweiten drauf und eroberte damit sogar vorübergehend die Tabellenspitze.

Gegen die TF Grün-Weiß Fürth um ihre tschechische Spitzenspielerin Monika Rajdlova sorgten die TGN-Damen bereits nach den Einzeln für die Vorentscheidung. Jana Tomanova ließ ihrer Landsfrau Rajdlova beim 6:0, 6:1 keine Chance. Ebenso sicher beherrschte Daniela Runkel ihre Kontrahentin Regina Gottselig-Sachs (6:3, 6:2).

Weitaus spannender verliefen die Matches von Meike Winkler und Sonia Wiesel, die ihre Gegnerinnen jeweils erst im Match-Tiebreak niederrangen. Winkler setzte sich mit 6:4, 4:6 und 10:1 gegen Ulrike Kauper durch, Wiesel mit 0:6, 7:6 und 10:7 gegen Yvonne Söhlmann-Machnik. Somit stand es nach den Einzeln 4:2. Das Neunkirchener Spitzen-Doppel Tomanova/Runkel sorgte schließlich durch das 6:3 und 6:4 gegen Rajdlova/Gottselig-Sachs für den Erfolg, den Susanne Kirchner/Silke Winkler (6:3, 6:2 gegen Sara Somaruga/Söhlmann-Machnik) auf 6:3 erhöhten.

Ebenfalls erfolgreich aus den Startlöchern waren in der stark besetzten Landesliga 2 Nordost die Herren I gekommen. Gegen den 1. Regensburger Tennis-Klub (1. RTK) gab es 5:4, das nun im Auswärtsspiel am Sonntag beim ASV Burglengenfeld veredelt werden sollte. Doch leider wurde die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn die Gastgeber, die nun mit 4:0 Zählern punktgleich mit dem TC Rot-Weiß Cham die Tabellenführung übernommen haben, behielten mit 6:3 die Oberhand.

„Der ASV war vor allem an den Positionen 1, 3, 5 und 6 an diesem Tag zu stark für uns besetzt“, resümierte TGN-Kapitän Philipp Wurzer. Lediglich TGN-Topakteur Jakub Rozlivek schnupperte gegen seinen Landsmann Petr Racak an einem Sieg, musste sich aber nach starkem Kampf mit 3:6 und 6:7 geschlagen geben. Somit holten im Einzel nur Wurzer (6:3, 6:4 gegen Tobias Donhauser) und Florian Tretter (6:3, 5:7 und 10:7 gegen Constantin Berger) die TGN-Zähler.

Neunkirchen lag somit 2:4 hinten und hätte schon alle Doppel für sich entscheiden müssen. Das gelang lediglich Rozlivek/Tretter (6:2, 6:4 gegen Daniel Schmitt/Berger). Die beiden anderen Doppel schnappte sich der ASV Burglengenfeld, der somit das 6:3 nach Hause brachte.

Alle Ergebnisse der TG Neunkirchen gibt es auf der BTV-Homepage: https://bit.ly/3P6MWqt

(Bericht und Bild: Stephan Landgraf)