Polizei Cham: Mountainbiker prallt gegen Frontlader

Bei einer Verkehrskontrolle am Freitag, 31.07.2020 wurde festgestellt, dass das Mofa eines 16-jährigen Jungen erheblich schneller als die erlaubten 25 km/h lief. Die Überprüfung auf einem Rollenprüfstand ergab eine Geschwindigkeit von ca. 55 km/h. Da der junge Mann für das erheblich schneller laufende Mofa keine Fahrerlaubnis besaß, wird u.a. wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

 

Am 31.07.2020, gegen 12.20 Uhr, fuhr ein Landwirt mit seinem Traktor mit Anhänger den Spitalplatz in Richtung Einmündung Johann-Brunner-Straße und wollte dort trotz vorgeschriebener Fahrtrichtung rechts geradeaus nach Brunnendorf weiterfahren. Dabei übersah er einen auf der bevorrechtigten Johann-Brunner-Straße mit seinem MTB fahrenden Radfahrer, welcher den Kinoberg  hinunterfuhr. Weil der Landwirt seinen Frontlader nicht in Fahrstellung hatte, ragte dieser zusätzlich in die Einmündung, so dass der Radfahrer keine Ausweichmöglichkeit mehr hatte. Der Radfahrer kam deshalb zu Sturz und zog sich mehrere Prellungen zu. Am Rad entstand Totalschaden in Höhe von ca. 250 Euro. Am Gespann des Landwirts wurden zudem mehrere Verstöße festgestellt.

 

Am 31.07.2020, gegen 16.10 Uhr, fuhr ein 19-jähriger Leichtkraftradfahrer mit seinem Fahrzeug auf der Kreisstr. CHA 14 von Katzbach kommend stadtauswärts und kam in einer Linkskurve mit dem Hinterradreifen ins Rutschen. Der Mann versuchte noch sein Leichtkraftrad zu stabilisieren, stürzte hierbei jedoch und kam neben der Fahrbahn zum Fallen, wobei sein Krad noch mehrere Meter auf der Straße entlang schlitterte. Der Fahrer wurde leicht verletzt und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Am Leichtkraftrad entstand leichter Sachschaden.