Schleierfahnder der Grenzpolizeigruppe Furth im Wald haben am Dienstagabend (9. Mai) zwei Syrer in einem grenzüberschreitenden Zug bei der illegalen Einreise erwischt. Das Bundespolizeirevier Furth im Wald übernahm die Ermittlungen.

Gegen 18:30 Uhr kontrollierten Beamte der Grenzpolizeigruppe Furth im Wald die beiden Männer in einem Zug aus Prag auf Höhe Furth im Wald. Die Syrer konnten keinerlei gültige Grenzübertrittsdokumente vorlegen. Eigenen Angaben zufolge gelangten die 29 und 24 Jahre alten Männer mit Hilfe von Schleusern aus der Türkei in die Slowakei.

Von der Slowakei aus seien sie alleine weitergereist. Das zuständige Bundespolizeirevier Furth im Wald übernahm die Ermittlungen wegen unerlaubter Einreise.

Die Bundespolizisten schoben den 24-Jährigen zurück nach Tschechien. Den 29-Jährigen leiteten die Beamten an die Erstaufnahmeeinrichtung in Regensburg weiter.

Bericht der Bundespolizei Waldmünchen