16.09.2020 – Polizeimeldungen aus Waldsassen

Konnersreuth.  Einen alkoholisierten Pkw Fahrer stoppten die Beamten der Polizeiinspektion Waldsassen am Montagabend. Während einer Verkehrskontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch bei dem Pkw Fahrer fest. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht der Polizisten. Der Unterbindung der Weiterfahrt folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus. Der Mann wurde wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Waldsassen. Ohne gültige Versicherung war am Montagfrüh ein Mann aus Tschechien mit seinem Auto unterwegs. Bei der Kontrolle durch die Schleierfahnder stellte sich heraus, dass bereits seit Ende letzten Jahres keine Beiträge für die Versicherung mehr bezahlt und diese daher gekündigt wurde. Eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz wurde aufgenommen. Zusätzlichen Ärger bekam der 41-Jährige, da gegen ihn ein noch offener Haftbefehl im Fahndungssystem auftauchte, wonach er noch eine Geldstrafe von über 500 Euro wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu bezahlen hatte. Den geforderten Betrag konnte er aber gleich auftreiben und ersparte sich somit einen Gefängnisaufenthalt von einem Monat.

Waldsassen.  Am Montagfrüh unterzogen die Fahnder der Grenzpolizei ein Auto aus dem Weidener Bereich einer Kontrolle. Da der Fahrer, ein gebürtiger Tscheche, recht nervös wirkte und Anzeichen für einen Drogenkonsum zeigte, wurde er etwas genauer unter die Lupe genommen. Nachdem der Drogenvortest ein positives Ergebnis zeigte, musste er zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht werden. Die Weiterfahrt wurde ihm erstmal untersagt.

Waldsassen Zwei Haftbefehle konnten die Fahnder der Grenzpolizei im Laufe des Dienstag vollstrecken. Im ersten Fall spuckte der Fahndungscomputer bei einem 67-jährigen Niedersachsen einen Haftbefehl aus, nachdem noch eine Geldstrafe von fast 3000 Euro wegen „Schwarzfahrens“ zu zahlen hatte. Da er das Geld nicht aufbringen konnte, muss er die Strafe von drei Monaten jetzt in einer Justizvollzugsanstalt absitzen. Eine neue Anzeige wurde auch gleich aufgenommen, da er sich wieder ohne Führerschein hinters Steuer gesetzt hatte. Außerdem brachte das Fahndungssystem noch einen Treffer für das Auto ans Licht, wonach der Opel seit mehreren Monaten ohne Versicherung auf den Straßen unterwegs ist. Der Opel wurde entstempelt, die Weiterfahrt musste ohnehin wegen der fehlenden Fahrerlaubnis unterbunden werden. Die Halterin des Opels, die sich als Beifahrerin im Auto befand, erhielt ebenfalls zwei Anzeigen, da sie den Mann hinters Steuer gelassen hatte und sie sich nicht um die Versicherung gekümmert hatte.

Beim zweiten Fall brachte die Kontrolle eines amtsbekannten jungen Mannes einen Haftbefehl ans Licht. Er hatte sich dem Strafantritt von über 200 Tagen Jugendstrafe wegen Diebstahls nicht gestellt. Auch er wurde ins nächste Gefängnis gebracht.

 

Bericht der PI Waldsassen

Bild: Archivbild