4-jähriger Knirps zum wiederholten Male on Tour – Freie Fahrt im Streifenwagen

Grafenwöhr.  Das ein 4-Jähriger sich keine Gedanken zu möglichen Kontaktbeschränkungen während der Corona Krise macht, ist völlig klar. Dennoch sollte er sich an die familiären Vorgaben halten, nicht ohne Aufsicht das elterliche Anwesen zu verlassen. Daran hielt sich ein Knirps jedoch wiederholt nicht.

Am Dienstag informierte die US Militärpolizei die Eschenbacher Kollegen. Gleich zweimal, einmal am Tor 1 (Alte Amberger Str.) und wenig später am Tor 3 (Neue Amberger Str.), tauchte ein kleiner Bub auf. Das dortige Sicherheitspersonal nahm den Jungen auf und informierte die Polizei. Die Streife konnte schließlich seinen Namen und die Wohnadresse in der Nähe der beiden Zufahrten zum Truppenübungsplatz ermitteln.

Im Streifenfahrzeug wurde er schließlich nach Hause gefahren und seiner sich sorgenden Mutter übergeben. Ihren Angaben zu Folge war er tags zuvor schon durch das offen stehende Gartentor entwischt. Weil dieses nun verschlossen war, kletterte er offensichtlich über den Gartenzaun und wollte erneut das Stadtgebiet erkunden.

Mit einer kindgerechten Belehrung und einem erhobenen Zeigefinger verabschiedete sich die Streife.

 

Bericht der PI Eschenbach

Bild: Archivbild