Verkehrsunfallflucht / Zeugenaufruf – Am 18.08.2023 wurde der Verkehrspolizeiinspektion Amberg eine knapp 200 Meter lange Ölspur im Bereich der Baustelle am Kreuz Oberpfälzer Wald mitgeteilt. Nach ersten Ermittlungen überfuhr der bislang unbekannte Fahrzeugführer eine Warnbarke, wodurch die Ölwanne seines Fahrzeugs beschädigt wurde. Der unbekannte Fahrzeugführer fuhr hierbei zunächst in den abgesperrten Bereich der Baustelle ein, wechselt dann jedoch wieder auf die Hauptfahrbahn und kam im weiteren Verlauf wieder im gesperrten Bereich zum Stillstand.

Das Fahrzeug sowie der Fahrzeugführer konnte durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Amberg nicht mehr angetroffen werden. Aufgrund der massiven Verschmutzung musste die Fahrbahn durch einen Fachbetrieb gereinigt werden. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 5500 Euro geschätzt. Der Tatzeitraum kann eingegrenzt werden vom 18.08.2023, 16:00 Uhr, bis zum 18.08.2023, 21:15 Uhr. Die Verkehrspolizeiinspektion Amberg bittet Zeugen sich unter der Telefonnummer 09621/890-4300 zu melden.

Trunkenheit im Verkehr – Am 19.08.2023 wurde der 47-jähriger Fahrer eines polnisches Pkws einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da bei ihm Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, wurde durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Amberg ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von über 2 Promille. Aufgrund dieses Werts wurde bei dem Fahrzeugführer eine Blutentnahme durchgeführt, seinen Führerschein ist er erstmal los. Ihn erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Rennradfahrer bei Sturz schwer verletzt – Am Samstagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, befuhr ein 63-jähriger aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach mit seinem Rennrad die Amberger Straße in Schnaittenbach, in Richtung Hirschau. Der 63-jährige befand sich hierbei in einer kleineren Gruppe Rennradfahrern. Laut unbeteiligten Zeugen stürzte der 63-jährige plötzlich alleinbeteiligt und ohne jegliches Fremdverschulden. Beim Sturz schlug der 63-jährige mit dem Kopf auf dem Asphalt auf, wodurch der von ihm getragene Fahrradhelm zu Bruch ging. Er selbst blieb zunächst bewusstlos auf der Fahrbahn liegen. Der Fahrradfahrer wurden durch einen Notarzt vor Ort erstversorgt. Über die ILS Amberg wurde ein Rettungshubschrauber angefordert, welcher den Verletzten, aufgrund der erlittenen Kopfverletzung, ins Klinikum Nürnberg-Nord flog. Nach jetzigem Kenntnisstand befindet sich der 63-jährige außer Lebensgefahr. Das hochwertige Rennrad blieb augenscheinlich unbeschädigt. Der beschädigte Helm wird auf ca. 80 Euro geschätzt.

Stürze mit Pedelecs und Verletzte im Stadtgebiet – Am Freitagabend, gegen 19 Uhr, stürzte ein 54-jähriger Amberger, der mit seinem Pedelec die Straße Am Anschuss befuhr. Der 54-jährige stürzte alleinbeteiligt und ohne jegliche Fremdeinwirkung. Grund des Sturzes dürfte ein kurzfristiges Kreislaufproblem aufgrund der warmen Witterung gewesen sein. Durch den Sturz zog sich der Fahrer leichte Prellungen zu und wurde, auch zur Prüfung seines gesundheitlichen Zustandes, durch das BRK vorsorglich ins Klinikum Amberg verbracht. Das Pedelec wurde der Ehefrau vor Ort übergeben. An diesem entstand keinerlei Sachschaden.

Am Samstagabend wurde die Polizeiinspektion schließlich über einen gestürzten Pedelecfahrer in der Hockermühlstraße in Kenntnis gesetzt. Der 67-jährige, welcher den Radweg in stadteinwärtige Richtung befuhr, stürzte nach eigenen Angaben alleinbeteiligt. Durch den Sturz zog sich dieser Hautabschürfungen an beiden Armen zu und wurde vorsorglich ins Klinikum Amberg verbracht. Das Pedelec, welches unbeschädigt blieb, wurde der Ehefrau übergeben.

Verkehrsunfallfluchten – Grauer Transporter fährt davon – Am Freitagmorgen, gegen 09.30 Uhr, befuhr eine 25-jährige Ambergerin mit ihrem Pkw Toyota die Marienstraße in Richtung des kleinen Kreisverkehrs. Vor der 25-jährigen fuhr ein Kleintransporter der Marke Fiat, Farbe grau, mit einem amtlichen Kennzeichen aus dem Zulassungsbereich Neumarkt. Auf Höhe der dortigen Sparkasse mussten die Fahrzeuge verkehrsbedingt anhalten und warten. Plötzlich fuhr der besagte Kleintransporter langsam zurück, um einen vor ihm befindlichen Pkw das Einparken in die seitlichen Parkflächen der Marienstraße zu ermöglichen. Der Kleintransporter fuhr schließlich mit dem Heck auf die Front des stehenden Toyota der Geschädigten auf. Obwohl hierdurch ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro entstand, setzte der bisher unbekannte Fahrer des Kleintransporters seine Fahrt im Anschluss unbeirrt fort. Die Polizeiinspektion Amberg hat die Ermittlungen bezüglich des unerlaubten Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgenommen. Zeugen des Verkehrsunfalles werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Amberg, unter Tel. 09621/890-0, in Verbindung zu setzen.

Holzzaun angefahren – Von Samstagmittag, bis Sonntagmorgen, wurde der Gartenzaun eines Bewohners im Ortsteil Rannahof beschädigt. Laut Schadensbild dürfte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer beim Rangieren gegen den genannten Holzzaun gefahren sein, welcher zu Bruch ging und einen Schaden von ca. 500 Euro nach sich zieht. Der Unfallverursacher kam jedoch nicht seinen gesetzlichen Pflichten nach und entfernte sich bisher unbekannt von der Unfallstelle. Anhand der an der Unfallstelle aufgefundenen Fahrzeugteile dürfte es sich beim Verursacherfahrzeug um einen Lastkraftwagen, bzw. einem landwirtschaftlichen Nutzfahrzeug, bzw. Anhänger handeln. Die Polizeiinspektion Amberg hat die Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen. Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Amberg.

Eigentumsdelikte – Beim Diebstahl von Gerüststangen ertappt – Aufmerksame Anwohner der Kaulbachstraße konnten am frühen Sonntagmorgen, gegen 00:30 Uhr, eine männliche Person beobachten, die aus einem Anwesen der Kaulbachstraße mehrere Gerüststangen einer in Hirschau ansässigen Baufirma trug und in einer nahegelegenen Garage deponierte. Die Beamten der Polizeiinspektion Amberg konnten letztendlich die Garage und den Dieb schnell ausfindig machen. Dieser wurde wegen Diebstahls zur Anzeige gebracht. Die Gerüststangen wurden der Baufirma wieder übergeben.

25 Kästen Leergut aus Kellerabteil gestohlen – Im Zeitraum von Freitagabend, bis Samstagmorgen, wurden aus dem versperrten Kellerabteil einer Anwohnerin in der Regensburger Straße insgesamt 24 Leergutkästen und ein „voller, unberührter Kasten Bier“ einer in Amberg ansässigen Brauerei entwendet. Die Anwohnerin beziffert den Diebstahlschaden auf ca. 87,50 Euro. An der angegangenen Türe des Kellerabteils entstand kein Sachschaden. Obwohl der Abtransport der insgesamt 25 Bierkästen nicht unbemerkt von statten gehen konnte, konnten bisher keine Zeugen des Diebstahls ausfindig gemacht werden. Somit bittet die Polizeiinspektion Amberg um sachdienliche Hinweise, insbesondere von Anwohnern der Regensburger, Bereich großer Kreisverkehr.

Satteltasche samt Inhalt von Fahrrad gestohlen – Ein bisher unbekannter Täter entwendete am Freitag, im Zeitraum von 07.45 Uhr bis 12.00 Uhr, die schwarze Satteltasche eines am Hallplatz, im Zugang zur Stadtverwaltung, abgestellten Fahrrades. In der Satteltasche befanden sich persönliche Gegenstände, sowie Fahrradbekleidung und -zubehör der Geschädigten. Der Entwendungsschaden wird auf ca. 210 Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Amberg.

Fahrrad aus Carport gestohlen –  In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde aus einem Carport in der Straße Am Steinbörl, das mittels eines Spiralenschlosses in sich versperrte Pedelec der Marke Superior in Farbe Grün, eines dortigen Anwohners entwendet. Der Zeitwert des Rades wird auf 2.800 Euro beziffert. Das auffällig rosafarbene Spiralschloss wurde ebenfalls entwendet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Amberg.

Berichte der Polizei Amberg