Es gibt besondere Anlässe, um ein Golfturnier zu veranstalten, und es gibt ganz besondere: In die zweite Kategorie fällt sicherlich der PC IV-Cup, der am Samstag beim Golf- und Landclub (GLC) Schmidmühlen über die Bühne ging. Denn die Veranstaltung, bei der sich Sonja Koller vom Gastgeber und Michael Lesewa vom GC Herrnhof die Brutto-Wertungen sicherten, führten Katalin und Paul Cormann zur Geburt ihres Sohnes durch.

Hochsommerliche Temperaturen und perfekte Platzverhältnisse sorgten am Theilberg für ein perfekt organisiertes Turnier, an dem 66 Golferinnen und Golfer vom GLC Schmidmühlen, GC Gera, GC Schwanhof, GC Herrnhof, GC Limes, Yacht- und Golfclub Gut Minoritenhof Sinzing und GC Pottenstein-Weidenloh teilnahmen. Klar, dass GLC-Präsident Harald Thies und Spielführer Reinhold Scharl bei der Siegerehrung nicht nur den Gewinnern gratulierten, sondern natürlich auch den frischgebackenen Eltern.

Beim PC IV-Cup wurden fünf Klassen sowie drei Sonderwertungen ausgespielt. In der äußerst spannenden Brutto-Wertung der Damen setzte sich dabei Sonja Koller aus Schmidmühlen (19 Zähler) durch. Auf den weiteren Podestplätzen landeten die punktgleichen Sandra Schmid (GLC Schmidmühlen) und Christina Höger (GC Gera). Die Entscheidung bei den Herren fiel ebenso erst auf der letzten Bahn, ehe Michael Lesewa (32) als Sieger feststand. Zweiter wurde hier Clarence Kern vom Gastgeber (31), Dritter Florian Threback vom GC Herrnhof (28).

Ebenso ein Kopf-an-Kopf-Rennen gab es in der Netto-Klasse A. Peter Nowak aus Schmidmühlen schnappte sich hier den ersten Platz (40) und verwies seinen Teamkollegen Clarence Kern (39) auf den zweiten. Der dritte ging an Peter Szczypiorowski vom GC Limes (37). Auch in der Netto-Klasse B wurde erst auf dem allerletzten Drücker der Gewinner ermittelt. Er hieß Josef Schmid (41). Rang 2 ging an Reinhard Feldmeier (ebenso 41), Rang 3 an Erwin Schmid (38) – alle drei vom GLC Schmidmühlen.

Ebenso durfte sich der Gastgeber über einen Dreifach-Erfolg in der Netto-Klasse C freuen. Am Ende hatte Theo Heller (41) die Nase vorne. Es folgten Andrea Schmid (39) und Andrea Krell (38). Die Sonderwertung „Nearest-to-the-Pin“ sicherte sich Mirko Meier vom GLCS mit 0,52 Metern. Die des „Longest Drive“ bei den Damen ging an Christina Höfer vom GC Gera, bei Herren holte sie sich Clarence Kern aus Schmidmühlen.

Bericht: Stephan Landgraf