„Ein Museumsbesuch kann Generationen verbinden, Wissen vermitteln und Freude bereiten. Besonders deutlich wird dies jedes Jahr beim landkreisweiten, generationenübergreifenden Aktionstag ‚Mit den Großeltern unterwegs in den Museen‘“, lädt Landrat Franz Löffler zum gemeinsamen Erkunden der zahlreichen Museen im Landkreis am Mittwoch, den 6. September 2023, ein.

An diesem Tag sind besonders Großeltern eingeladen, mit ihren Enkelkindern die Museen im Landkreis Cham zu besuchen. Die teilnehmenden Museen freuen sich auf die Besucher und haben sich wieder verschiedene Angebote überlegt. Diese Aktion des Lokalen Bündnisses für Familie und des Museumsreferats des Landkreises Cham wird seit 2009 einmal jährlich zum Ende der Sommerferien angeboten.

In diesem Jahr beteiligen sich wieder zahlreiche Museen aus dem Landkreis Cham am Aktionstag.

Im Museum „Frauenfleiß“ in Blaibach gibt es eine Führung durch die Dauerausstellung sowie die Sonderausstellung „Das Leben der Berta Hummel“.

Das Museum SPUR Cham bietet um 14 Uhr eine Kunst-Aktion für Kinder mit Petra Haimerl an: Nach einem gemeinsamen Suchspiel zu den ausgestellten Kunstwerken kann selbst eine Holzschatulle kreativ mit Farben gestaltet werden.

Das Museum Jagd und Wild auf Burg Falkenstein veranstaltet um 14 Uhr eine Führung durch den Falkensteiner Schlosspark mit Naturpark-Gebietsbetreuerin Anette Lafaire sowie um 15.30 Uhr die Bastel-Aktion „Bunte Vielfalt – Blumen, Schmetterlinge, Libellen und Tiermasken“ mit Naturpark-Rangerin Lisa Gammer.

Um 10.30 Uhr gibt es in der Drachenhöhle Furth im Wald die Führung „Bewegter Drache“, Anmeldung unter 09973/5009329 und im Landestormuseum heißt es um 14 Uhr „Bitte lächeln – Fotografie im Wandel der Zeit“, hier Anmeldung unter 09973/50910.

Die Hammerschmiede Voithenberg feiert dieses Jahr ihr 200-jähriges Jubiläum und bietet am Aktionstag eine Kinderführung zum Thema „Wie lebten und arbeiteten die Menschen früher?“ an, außerdem Schmiedevorführungen, Schnitzeljagd, Imkern und alte Kinderspiele.

Im Zündholzmuseum Grafenwiesen gibt es neben Kinderschminken und Museumsquiz auch einiges zu sehen: einen Kurzfilm und die Ausstellung „Feuer und Flamme für die Kunst. Motive der schönen Künste auf Zündholzetiketten“.

Im Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut kann man „Mit Fanny und Beppy auf der Jagd nach dem Schatz im Wallfahrtsmuseum“ sein und um 15 Uhr erzählen Emil Baierl und Friedrich Reithmeier von ihrer Kindheit im Böhmerwald, die im Buch „Die vertriebenen Kinder“ dokumentiert ist.

Eine kostenlose „Opa, Oma, Enkel“- Führung gibt es um 14 Uhr auf der Burgruine Runding, Anmeldung unter 09971/856216.

Auch die Museen in Tiefenbach sind geöffnet: im Museum Ludwig Gebhard und im Museum ehem. Klöppelschule kann man unter dem Motto „Blumen sind Spitze –geklöppelt und gemalt“ Bilder von Ludwig Gebhard und geklöppelte Sonnenblumen entdecken.

Das Grenzland- und Trenckmuseum kann mit dem Smartphone erkundet werden und auch in der neuen Ausstellung „Waldmünchner Raritäten aus dem Depot geholt“ ist vieles zu entdecken.

Im Schulmuseum Fronau hält um 14 Uhr der stellvertretende Bezirksheimatpfleger Florian Schwemin ein Kindersingen mit regionalen Kinderliedern. Es kann gemeinsam gesungen, getanzt und musiziert werden.

Das Oberpfälzer Handwerksmuseum bietet Mitmach-Aktionen sowie Handwerksvorführungen und die Ausstellung „Der Bader – Handwerker des Körpers“.

Im WeltKunstMuseum im Schloss Altrandsberg gibt es eine Museumsrallye zur Jubiläumsausstellung „Der Stier. Darstellungen vom Urbild bis zur modernen Kunst“.

Die Ausstellung „Faszination Universum“ im SINOCUR Präventionszentrum in Bad Kötzting kann ebenfalls von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr besucht werden. Im Pfingstritt-Museum in Bad Kötzting erwartet die Besucher eine Museumsrallye mit süßer Belohnung am Ende.

Eine genaue Übersicht der Aktionen und beteiligten Museen mit weiteren Informationen findet sich auf der homepage des Landkreises Cham unter „Aktuelles-Nachrichten“ (https://www.landkreis-cham.de/aktuelles-nachrichten/alle-meldungen/generationsuebergreifender-aktionstag-am-6-september/)

Bericht: Landratsamt Cham