Am 15.09.2023, gegen 03:30 Uhr, kontrollierte eine Streifenbesatzung der Grenzpolizeiinspektion Waidhaus (GPI) auf der A6 einen tschechischen Pkw, welcher in Richtung Bundesgrenze unterwegs war. Im Fahrzeug befand sich ein ukrainischer Staatsbürger. Dieser konnte sich nicht ausweisen. Er machte sich der unerlaubten Einreise, sowie des illegalen Aufenthalts strafbar.

Am Samstag, den 16.09.2023, gegen 21:00 Uhr, fiel den Fahndungsbeamten ein deutscher Pkw auf, welcher die Staatsstraße in Waidhaus befuhr. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs konnten ein Teleskop-Schlagstock und zwei Schlagringe aufgefunden werden. Der türkische Fahrzeugführer war der Eigentümer der verbotenen Waffen. Er muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz verantworten.

Weiter ging es dann am Sonntag, den 17.09.2023, gegen 00:10 Uhr, als die Schleierfahnder einen niederländischen Kleintransporter, besetzt mit einem bulgarischen Fahrzeugführer, auf der Autobahn in Fahrtrichtung Bundesgrenze kontrollierten.

Gegen den bulgarischen Staatsbürger besteht ein rechtskräftiges Fahrverbot, weshalb ihm nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erwartet.

Bericht der Polizei Waidhaus