Eine Bundespolizeistreife hat am Pfingstmontag (29. Mai) bei einem 19-Jährigen ein Elektroimpulsgerät sichergestellt. Den Polen erwartet eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Gegen 23:15 Uhr kontrollierten Bundespolizisten kurz nach der Einreise aus Tschechien einen PKW mit polnischer Zulassung. Die Beamten durchsuchten den am Beifahrersitz liegenden Rucksack. Dabei fanden sie ein als Taschenlampe getarntes Elektroimpulsgerät ohne Zulassungszeichen.

Die Bundespolizisten stellten die verbotene Waffe sicher. Das Bundespolizeirevier Furth im Wald ermittelt wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der Pole weiterreisen.

Bericht der Bundespolizei Waldmünchen