Bundespolizeifahnder haben am Pfingstsonntag (28. Mai) einen 44-jährigen Rumänen mit rund 600 Gramm illegalem Feuerwerk erwischt. Die Beamten stellten die Pyrotechnik sicher.

Gegen 17:00 Uhr kontrollierte eine Bundespolizeistreife in der Böhmerstraße einen PKW mit deutscher Zulassung. Im Kofferraum, in einer Tüte verpackt, entdeckten die Fahnder rund 600 Gramm nicht in Deutschland zugelassene Böller. Die Bundespolizisten stellten die Feuerwerkskörper sicher. Das Bundespolizeirevier Furth im Wald ermittelt wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen gestatteten die Beamten die Weiterreise. Die Kosten für die fachgerechte Entsorgung werden dem 44-Jährigen in Rechnung gestellt. Die Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang vor den gesundheitlichen Folgen von nicht zugelassener Pyrotechnik.

Geprüfte Feuerwerkskörper enthalten die vorgeschriebenen Inhaltsstoffe und durchlaufen ein aufwendiges Prüfverfahren. Deshalb: Legal ist sicher!

Bericht der Bundespolizei Waldmünchen