Milchlaster landet im Maisfeld – Am Freitag, den 18.08.2023 gegen 00:30 Uhr verlor der Fahrer eines Milchtankwagens auf der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Grub und Gmünd auf Grund rutschiger und nasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Lastwagen. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte einen Baum und kam schließlich in einem Maisfeld zum Stillstand. Bei dem Unfall wurde der Dieseltank des Lastwagens so stark beschädigt, dass circa 250 Liter Diesel austraten. Der Lastkraftwagen wurde durch einen Abschleppdienst mit Hilfe eines Baggers aus dem Maisfeld geborgen. Im Anschluss wurde die verseuchte Erde großflächig ausgebaggert. Der Sachschaden am Lastwagen beläuft sich auf circa 100.000 Euro. Der entstandene Flurschaden kann aktuell noch nicht genau beziffert werden. Durch die eingesetzten Kräfte der FFW Rötz und Berndorf-Gmünd wurde die Straße bis in die frühen Morgenstunden komplett gesperrt.

 

Berauscht Nachbarschaft beschallt – Am 17.08.2023, gegen 23:30 Uhr meldeten Nachbarn in einem Anwesen im Stadtgebiet überlaute Partymusik fest. An Schlaf war nicht zu denken. Trotz Klingeln und Klopfen öffnete der Bewohner nicht die Wohnungstür, so dass diese wegen vermuteter hilfloser Lage geöffnet wurde. Angetroffen wurde ein 29-jähriger der offensichtlich aufgrund Aufnahme von Betäubungsmittel berauscht in der Wohnung lag. In der Wohnung züchtete der 29-jährige unerlaubt eine Marihuana-Pflanze, welche sichergestellt wurde. Zumindest atmete die Nachbarschaft auf, da die Beschallung der Musik endete.

Ladendieb ertappt – Am Donnerstagnachmittag wurde durch aufmerksame Mitarbeiterinnen eines Lebensmittelgeschäfts ein 43 jähriger Mann beim Ladendiebstahl ertappt. Er nahm mehrere Lebensmittel sowie Getränke mit. Dreist war allerdings, dass der Dieb bereits in dem Geschäft mit dem Essen seines Diebesgutes anfing. Den 43 jährigen  Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahls.

 

Fundrad – Im Stadteil Grabitz wurde am Donnerstag ein Kinder-Ebike gefunden. Das Fahrrad wurde in einem Garten dortiger Anwohner abgestellt. Wer sein Fahrrad vermisst kann sich beim Fundbüro der Stadt Furth im Wald oder bei der Polizei Furth im Wald unter der Tel. Nr. 09973/504-0 melden.

 

 

 

Fahrraddiebstähle – Von Mittwoch auf Donnerstag wurden zwei in der Langen Gasse und in der Freudensprungstraße abgestellte Fahrräder gestohlen. Wer diesbezüglich verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, soll sich bitte mit der Polizei Furth im Wald unter Tel. 09973/5040 in Verbindung setzen.

Baumaschinen entwendet – Unbekannte Täter betraten in der Zeit von Mittwoch, 16.08.2023, 17:00 Uhr bis Donnerstag, 17.08.2023, 06:55 Uhr eine nicht gänzlich umzäunte Baustelle im Gewerbepark Wörth/Donau. Die Täter hebelten hier vier abgestellte Baucontainer auf und entwendeten daraus diverse Baumaschinen sowie mehrere Akkuladegeräte samt Akkus.  Weiterhin wurden drei gefüllte 20l Dieselkanister sowie ein gefüllter Adbluekanister ca. 200 m von der Baustelle weggetragen und auf einer naheliegenden Wiese abgestellt. Der Sachschaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt. Der Beuteschaden beträgt ca. 5000 Euro. Die Polizeiinspektion Wörth/Donau hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Wörth/Donau unter der Tel.-Nr. 09482/9411-0.

Pkw-Fahrer ohne gültigen Führerschein gefahren – Am Donnerstag, den 17.08.2023, gegen 11:30 Uhr, wurde in Schwandorf ein Kleintransporter einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle gab der 59-jährige Fahrzeugführer an, dass er keinen Führerschein mehr habe, da dieser ihm aufgrund Trunkenheit im Verkehr entzogen worden ist. Der Bauarbeiter musste anschließend von Kollegen abgeholt werden und er konnte nach erfolgter Anzeigenaufnahme seine Arbeit fortsetzen.

Bettlerinnen stehlen Bargeld aus Wohnung – Am Donnerstagnachmittag klingelten eine 45-jährige Frau und ihre 10-jährige Tochter bei einem Mann in Lappersdorf. Das Duo aus Rumänien bettelte um Geld und bat zugleich darum, die Toilette aufsuchen zu dürfen. Der Mann gewährte dafür Zutritt zu seinem Haus und stellte kurz darauf fest, dass Bargeld aus seiner Geldbörse fehlte. Die verständigte Polizei Regenstauf leitete mit Unterstützung von umliegenden Polizeidienststellen eine Fahndung nach der Frau und dem Mädchen ein, die kurze Zeit später von Erfolg gekrönt war. Gegen die Erwachsene wird wegen des Verdachts des Diebstahls ermittelt. Sie war bereits in den Vergangenheit wegen ähnlich gelagerter Fälle im nördlichen Landkreis auffällig geworden.

Einbruch in leerstehendes Haus – In Hainsacker ereignete sich zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagvormittag ein Einbruch in ein leerstehendes Einfamilienhaus. Es wurden dabei mehrere Einrichtungsgegenstände, Fenster und Türen beschädigt. Entwendet wurde aus dem Haus in der Kolpingstraße u.a. eine Festplatte im Wert von etwa 500 Euro. Der Sachschaden dürfte im niedrigen vierstelligen Bereich liegen. Die Polizei Regenstauf hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 09402/9311-0 um sachdienliche Zeugenhinweise.

Auffahrunfall mit sieben leicht verletzten Personen – Am gestrigen Donnerstag ereignete sich auf der BAB A3 zwischen der Anschlussstelle Rosenhof und Neutraubling ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Pkw. Gegen 15:35 Uhr befuhr ein mit drei Personen besetzter BMW aus Bremen den linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Frankfurt und musste aufgrund stockendem Verkehr abbremsen. Während der direkt dahinter nachfolgende ukrainische Fahrer eines VW noch abbremsen konnte, konnte dessen Hintermann, ein 19-jähriger VW-Lupo Fahrer aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt, nicht mehr abbremsen und schob die beiden vor ihm fahrenden Fahrzeuge aufeinander auf. Alle insgesamt sieben Insassen wurden hierbei leicht verletzt und mussten in mehrere umliegende Krankenhäuser verbracht werden. Die drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt, es entstand Sachschaden von ca. 45 000 Euro. Beide Fahrstreifen wurden infolge der Rettungs- und Bergearbeiten, die durch die FW Wörth und der Autobahnmeisterei unterstützt wurden, für ca. 1,5 Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Unfallflucht – In den Abendstunden am Donnerstag (17.08.2023) befuhr ein 28-jähriger Weidener mit seinem Pkw die Joseph-Haas-Straße in Weiden i.d.OPf. und wollte an der Kreuzung zur Christian-Seltmann-Straße nach rechts in Richtung Eschenbach abbiegen. Zur selben Zeit befuhr ein weiterer Pkw-Führer den Fahrstreifen links neben dem 28-jährigen und kam dabei auf den rechten Fahrstreifen. Dadurch musste der Weidener mit seinem weißen Dacia nach rechts ausweichen und fuhr mit einem Reifen gegen den Randstein. Durch diesen Anstoß platzte der Reifen und es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 300 EUR. Der Fahrer des anderen Pkw entfernte sich ohne anzuhalten vom Unfallort. Ob dieser den Verkehrsunfall bemerkt hat, kann zum aktuellen Zeitpunkt der Ermittlungen noch nicht gesagt werden. Der Fahrer des Pkw oder Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Weiden i.d.OPf. unter der Telefonnummer 0961/4010 zu melden.

Verkehrsunfall mit Sachschaden – Unachtsamkeit führt zu Unfallgeschehen – Eine 47-jährige Ambergerin fuhr am Donnerstag gegen 17.15 Uhr mit ihrem Auto den Pfalzgrafenring in Richtung Bahnhof. An der Kreuzung zur Bayreuther Straße musste die Dame verkehrsbedingt abbremsen. Dies bemerkte ein 29-jähriger Hirschauer offensichtlich zu spät und fuhr auf das Auto der Frau auf. Bei dem Zusammenstoß beider Fahrzeuge wurde glücklicherweise keiner der Beteiligten verletzt. Der entstandene Schaden wird auf etwa 1.300 EUR beziffert. Beide Autos blieben Fahrbereit.

Andreaskreuz missachtet; Güterlok erfasst Lkw – Am Donnerstag kurz nach 12.00 Uhr fuhr ein 42-jähriger Nürnberger mit seinem Lastwagen aus einem Firmengelände im Ortsteil Scharhof aus und wollte anschließend einen unbeschrankten Bahnübergang in Richtung Bundesstraße 14 queren. Hierbei übersah der 42-Jährige offensichtlich eine von Schnaittenbach in Richtung Amberg fahrende Güterlok. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Glücklicherweise wurde keiner der Unfallbeteiligten (42 J. / 22 J.) verletzt. Der Lastwagen wurde bei dem Unfallgeschehen an der hinteren rechten Fahrzeugseite beschädigt und durch die Wucht des Aufpralls um etwa 90 Grad gedreht. Die Güterlok blieb nach dem Zusammenstoß noch fahrbereit und wies lediglich geringfügige Beschädigungen auf. Der entstandene Gesamtschaden wird mit 30.000 EUR angegeben. Die Polizeiinspektion Amberg hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen.

Verkehrsunfall mit Verletzten – Am 17.08.2023, gegen 10:20 Uhr, befuhr ein 34-jähriger Schwandorfer mit seinem BMW die Meiserstraße und wollte von dieser nach rechts in die Paul-von-Denis-Straße einbiegen. Hierbei übersah er einen von links kommenden, bevorrechtigten 53-jährigen Motorradfahrer, der die Paul-von-Denis-Straße in Richtung Konrad-Adenauer-Brücke entlang fuhr. Bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurden beide Fahrzeugführer leicht verletzt. Sowohl der BMW, als auch das Motorrad waren weiterhin fahrbereit. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 1500 EUR.

Ladendiebstahl begangen – Ein 60jähriger Mann hatte am Donnerstag, 17.08.23, gegen 12 Uhr in einem Chamer Drogeriemarkt eine Packung Toilettenpapier bezahlt und danach das Geschäft verlassen. Da hierbei die Diebstahlswarnanlage angeschlagen hatte, sollte er von einer Verkäuferin angehalten werden. Der Mann warf einen entwendeten Kosmetikartikel im Wert von knapp 50 Euro weg und wollte sich nicht aufhalten lassen. Hierzu hatte er auch noch mit der Packung Toilettenpapier in das Gesicht der Verkäuferin geschlagen. Er konnte trotzdem mit Hilfe einer Kundin festgehalten und der Polizei übergeben werden. Ihn erwartet nun zu einer Anzeige wegen Ladendiebstahls zusätzlich eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Bericht der Polizeidienststellen der Oberpfalz