Seit Anfang Juni ist Stephan Naue neuer Geschäftsführer der Länderbahn GmbH DLB sowie der Regentalbahn GmbH mit Sitz in Viechtach. Landrat Thomas Ebeling empfing Stephan Naue zu dessen Antrittsbesuch in seinem Büro.

Der 47-jährige Wirtschaftsingenieur folgte als Geschäftsführer beim Viechtacher Bahnunternehmen auf Wolfgang Pollety, der sich aus privaten Gründen beruflich neu orientierte. Der neue Chef der Länderbahn blickt auf eine erfolgreiche Karriere im Schienenpersonennahverkehr zurück. Seine berufliche Laufbahn begann Stephan Naue bei der Deutschen Bahn in Berlin und durchlief dort sowie bei der DB Regio Südost verschiedene Stationen, ehe ihn die neue Herausforderung in den bayerischen Wald lockte. Das private Eisenbahnverkehrsunternehmen im Personennahverkehr tritt am Markt mit verschiedenen Produkten auf und bietet Verkehrsdienstleistungen in Deutschland und Tschechien an.

Schwandorf stellt für die Länderbahn aufgrund des Bahnknotens sowie der modernen Werkstatt für Loks und Triebwägen einen besonders wichtigen Standort dar. Kein Wunder also, dass der Besuch bei Landrat Thomas Ebeling weit oben auf seiner Agenda stand. Der Schwandorfer Landrat freute sich über den Antrittsbesuch des neuen Geschäftsführers und hob die überregionale Bedeutung der Länderbahn und deren Schwesterunternehmungen für den Schienenverkehr hervor.

Das Streckennetz der Länderbahn verläuft von Marktredwitz bis Regensburg und von Schwandorf bis nach Tschechien. Zudem ist die Länderbahn GmbH DLB ein attraktiver Arbeitgeber in der Großen Kreisstadt und ein wichtiger Baustein im Öffentlichen Nahverkehr. Gerade der Personen- und Gütertransport auf Schienen ist ein essenzieller Baustein, um die Verkehrswende erfolgreich zu meistern, zeigte sich der Landrat überzeugt. Für die kommenden Herausforderungen wünschte Landrat Ebeling dem neuen Geschäftsführer der Länderbahn viel Erfolg und eine glückliche Hand.

Bericht: Landratsamt Schwandorf