MA Teilnehmer aus Neumarkt unter den Preisträgern bei OPUS KLASSIK

Neumarkt.  Mit dem Countertenor Jakub Józef Orliński aus Polen ist diesmal auch ein ehemaliger Teilnehmer der Internationalen Meistersinger Akademie (IMA) in Neumarkt unter den Preisträgern des OPUS KLASSIK 2020.

In den Jahren 2015 und 2016 hatte er an der IMA in Neumarkt teilgenommen und ist heute noch vielen in guter Erinnerung. Der OPUS KLASSIK ist der herausragende Preis für klassische Musik in Deutschland und wird ausgerichtet vom Verein zur Förderung der klassischen Musik e. V. Verliehen wird der Preis am 18. Oktober 2020 im Konzerthaus Berlin.

Thomas Gottschalk wird die Preisträger präsentieren, zu denen unter anderem Anne-Sophie Mutter und Jonas Kaufmann gehören. Die Veranstaltung wird im ZDF am Sonntag, 18.10.2020 von 22.15 bis 00.15 Uhr übertragen. IMA Teilnehmer Orliński wird dabei in der Kategorie Oper Einspielung bis zum 18. Jahrhundert zusammen mit Emmanuelle Haïm und dem Le Concert d‘Astrée für das Händel-Werk „Rodelinda“ ausgezeichnet. Er wird dabei auch auf der Bühne live zu erleben sein. Stargeigerin Anne-Sophie Mutter erhält den OPUS KLASSIK als Instrumentalistin des Jahres, die Lettische Mezzosopranistin Elīna Garanča wird als Sängerin des Jahres und der weltberühmte Tenor Jonas Kaufmann im Bereich Klassik ohne Grenzen gewürdigt.

Daniel Behle erhält den Preis als Sänger des Jahres. Sie alle werden zusammen mit Jakub Józef Orliński auf der Bühne stehen. Ebenfalls zu sehen sein wird die ausgezeichnete Blockflötistin Dorothee Oberlinger, die schon mehrfach mit dem Bayerischen Rundfunk im Reitstadel in Neumarkt aufgenommen und ihre CDs produziert hat. Weitere Preisträgerinnen und Preisträger werden direkt auf der Bühne dabei sein oder per Videoeinspielung in der Sendung vorgestellt.

Jakub Józef Orliński hat seine Ausbildung an der Fryderyk-Chopin-Musikuniversität in Warschau absolviert und er war gleichzeitig Mitglied des dortigen Opernstudios des Teatr Wielki und der Opera Narodowa. An der New Yorker Juilliard School – sie ist Kooperationspartner der Stadt Neumarkt bei der IMA – erlangte er ein Graduierten-Diplom als Schüler von Prof. Dr. Edith Wiens, die außerdem auch als künstlerische Leiterin der IMA in Neumarkt wirkt.

Schon als Student gewann Orliński zahlreiche hochrangige Wettbewerbe. So errang er z.B. 2015 den ersten Preis der Marcella Sembrich International Vocal Competition, belegte 2016 den ersten Platz bei der Lyndon Woodside Oratorio-Solo-Competition der New Yorker Oratorio Society und erhielt eine besondere Erwähnung sowie den Spezialpreis bei der polnischen International Early Music Competition. Zudem gab es den ersten Preis beim Rudolf-Petrák-Gesangswettbewerb für ihn sowie Auszeichnungen beim DEBUT-Gesangswettbewerb in Igersheim, beim Wettbewerb „Golden Voices“ in Polen und beim Grand Prix de l’Opera in Bukarest. Außerdem war er im Finale der Metropolitan Opera National Council Auditions.

Parallel zu den Wettbewerbserfolgen hat sich Jakub Józef Orliński als einer der führenden jungen Künstler seines Fachs profiliert: Er hat den Cupido in John Blows „Venus and Adonis“ genauso übernommen wie den Narciso in Georg Friedrich Händels „Agrippina“, den Ruggiero in Händels „Alcina“ und den Philippus in Telemanns „Der Misslungene Braut-Wechsel. Außerdem gibt er Konzerte mit Künstlern wie Christina Pluhar und ihrem Ensemble L’Arpeggiata.

Er hat auch in den sozialen Medien eine große Fangemeinde, seit seinem Liveauftritt mit Vivaldis ergreifender Arie „Vedro con mio diletto“, der von France Musique als Video auf Facebook veröffentlicht und in kürzester Zeit mehr als zwei Millionen mal angesehen wurde. Neben seiner Gesangskarriere ist Jakub Józef Orliński auch ein preisgekrönter Breakdancer, der schon in Werbefilmen internationaler Konzerne auftrat und bei zahlreichen Events zu erleben war.

Veranstaltet wird die Internationale Meistersinger Akademie (IMA) von der Stadt Neumarkt in Kooperation mit der Juilliard-School New York. Unterstützt wird sie von der Hochschule für Musik Nürnberg sowie zahlreichen Sponsoren und einem Förderverein. Einer jungen internationalen Sängerelite werden dabei über mehr als vier Wochen hinweg herausragende Studienmöglichkeiten in den Bereichen Oper, Oratorium sowie Lied/Melodie ermöglicht. Jedes Jahr bewerben sich über 200 internationale Sängerinnen und Sänger um die etwa 16 Teilnehmerplätze in Neumarkt. Bei der IMA werden die Sängerinnen und Sänger von einem renommierten Dozenten-Team unterrichtet und erhalten so eine hochqualifizierte Förderung ihrer Ausbildung. Auch zahlreiche Konzertabende stehen auf dem Programm.

Künstlerische Leiterin der IMA ist Prof. Dr. Edith Wiens, als Schirmherrin fungiert Kammersängerin Brigitte Fassbaender. Neben dem Unterricht gehört als zentraler Bestandteil zur IMA, dass der Eintritt in das Berufsleben unterstützt wird, indem Agenten, Intendanten und Konzertveranstalter in die Kurse eingeladen werden. Die breit gefächerte musikalische Förderung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf höchstem Niveau und die in die Berufswelt hergestellten Kontakte sind einzigartig für diesen Fortbildungskurs. Weitere Informationen zur IMA finden sich unter www.meistersingerakademie.com und www.neumarkt.de . 2020 musste die IMA wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Die Stadt hofft nun auf eine Neuauflage im Jahr 2021.

 

Bericht und Bild: Stadt Neumarkt