Ilona Werner aus Großbissendorf wurde von Landrat Willibald Gailler im Beisein von Anja Kreitmeier, Sachgebietsleiterin der Unteren Naturschutzbehörde, mit Aushändigung von Ernennungsurkunde und Dienstabzeichen zur Naturschutzwächterin für den Landkreis Neumarkt i.d.OPf bestellt. Damit ist Frau Werner nun bereit für den Einsatz in dem ihr zugeteilten Streifgebiet: der Marktgemeinde Lauterhofen und der Stadt Velburg.

Das notwendige Wissen für die Tätigkeit als Naturschutzwächterin hat Ilona Werner zuvor im Rahmen der Naturschutzwächterausbildung durch die Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege in Laufen erworben. Diese besteht aus einem Online-Kurstag sowie einem einwöchigen Präsenzkurz und endet mit einer Abschlussprüfung, die Werner erfolgreich absolviert hat.

Landrat Willibald Gailler bedankte sich bei ihr sehr herzlich für ihre Bereitschaft sich in den Dienst der heimischen Natur zu stellen und wünschte ihr für das neue Aufgabenfeld viel Erfolg und Freude. Dieses besteht im Wesentlichen aus folgenden Bereichen: die Aufklärung von Bürgern vor Ort über den richtigen Umgang mit der Natur und den Schutzgebieten, die Überwachung der Einhaltung der Naturschutzgesetze, insbesondere in Landschafts- und Naturschutzgebieten sowie die Meldung von festgestellten Verstößen an die Untere Naturschutzbehörde. Naturschutzwächter haben im Rahmen ihrer Tätigkeit auch hoheitliche Befugnisse, die Priorität liegt jedoch in der Aufklärungsarbeit und dem regelmäßigen Aufsuchen der zugeteilten Gebiete. Hier sieht auch Werner ihren Schwerpunkt. „Ich möchte die Bürger für die Schönheit unserer Natur begeistern und gleichzeitig das Bewusstsein für die Bedeutung der Natur stärken, um so für einen achtsamen Umgang mit ihr zu werben.“, erklärte IWerner im Rahmen der Ernennung.

Für die zertifizierte Heilkräuterfachfrau, die u. a. Kräuterführungen anbietet, und ehrenamtlich im OGV Großbissendorf engagiert ist, war schnell klar, dass sie das Amt als Naturschutzwächterin ausüben möchte, als sie im Frühjahr 2022 einen entsprechenden Aufruf der Unteren Naturschutzbehörde in der Presse las. Aufgrund großer Nachfrage bei den notwendigen Schulungen musste Werner sich letztlich noch eine Weile gedulden, freut sich nun aber umso mehr, ihr Amt nach erfolgreicher Ausbildung endlich wahrnehmen zu können.

Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement leisten die Naturschutzwächter einen wichtigen Beitrag zum Erhalt unserer heimischen Natur bzw. des Bewusstseins dafür und stellen für die Untere Naturschutzbehörde eine wertvolle Hilfe im Außendienst dar. Die Untere Naturschutzbehörde am Landratsamt Neumarkt i.d.OPf. wird seit 1987 durch ehrenamtliche Naturschutzwächter unterstützt. Mit Ilona Werner verfügt der Landkreis derzeit über fünf ehrenamtliche Naturschutzwächter. Außerdem wird die Untere Naturschutzbehörde von ehrenamtlichen Biberberatern, Hornissenberatern, Fledermausbetreuern und Ameisenhegern unterstützt.

Interessierte an einer ehrenamtlichen Tätigkeit in einem dieser Bereiche können sich bei der Unteren Naturschutzbehörde unter Tel.: 09181/470-1187 oder per E-Mail an naturschutz@landkreis-neumarkt.de wenden.

Bericht: Landratsamt Neumarkt