Mehr Platz für Forschende und Mitarbeitende: Die Vorarbeiten für ein neues Gebäude an der OTH Regensburg sind gestartet. Der Modulbau soll bis Mitte 2024 fertiggestellt werden.

Die OTH Regensburg wächst. Das ist erfreulich, es birgt jedoch ein Platzproblem. Um Abhilfe zu schaffen, wird in den nächsten Monaten ein neues Gebäude errichtet. Der Modulbau entsteht an der Universitätsstraße zwischen Parkplatz und dem Laborgebäude Mikrosystemtechnik der Fakultät Angewandte Natur- und Kulturwissenschaften.

Das Gebäude wird in moderner Modulbauweise errichtet, großteils finanziert durch die Hightech Agenda (HTA) des Freistaates Bayern (6,8 Millionen Euro). Die OTH Regensburg hat die restliche Finanzierung aus eigenen Mitteln übernommen (2,15 Millionen Euro). In den drei geplanten Stockwerken mit rund 730 Quadratmetern Nutzfläche sind zwölf Büros, zwei Besprechungsräume, zwei Werkstätten/Labore, ein CIP-Pool und eine Teeküche mit Aufenthaltsbereich vorgesehen.

Nachhaltiger Bau mit Erdwärmenutzung und PV-Anlage

Prof. Dr. Ralph Schneider, Präsident der OTH Regensburg, lobt die Vorzüge des modernen Bauwerks: „Ganz besonders stolz können wir auch im Sinne unseres neuen Hochschulentwicklungsplans auf das Nachhaltigkeitskonzept sein: ein kompakter Baukörper als Holzständerbau, wenig Flächenversieglung, optimierter Fensteranteil und eine Dämmung, die nahezu die Standards eines Passivhauses erfüllt.“

Geheizt wird mittels Erdwärmenutzung und eine Photovoltaik-Anlage füllt ein Drittel der extensiv begrünten Dachfläche. Die Modulbauweise mit einer Vorfertigung unter geschützten klimatischen Bedingungen erlaubt nicht nur eine sehr schnelle Fertigstellung, sondern verringert auch den energetischen Aufwand auf der Baustelle.

Platz für Forschende und das ZWW

Den Forschenden der Hochschule wird der größte Teil des Baus zur Verfügung gestellt. Außerdem wird auch das Zentrum für Weiterbildung und Wissensmanagement (ZWW) der OTH Regensburg dort Räume beziehen.

Seit Anfang August laufen bereits vorbereitende Maßnahmen. Anfang September fanden Probebohrungen für Erdwärmesoden statt. In Kürze beginnt die Baustelleneinrichtung. Der eigentliche Baustart ist für Oktober geplant. Die Aufstellung der vorgefertigten Module soll Ende des Jahres beginnen. Nach dem aktuellen Planungsstand ist mit einer Fertigstellung des Gebäudes Mitte 2024 zu rechnen.

Bericht: OTH Regensburg