Party, Party, Party – Verstoß Infektionsschutzgesetz

Lappersdorf.  Am Dienstag, 22.11.2020, gegen 00:25 Uhr wurde der PI Regenstauf telefonisch eine Ruhestörung gemeldet. Vor Ort wurden in einer Wohnung 8 Personen zwischen 20 und 30 Jahren festgestellt. Die Personen stammten aus unterschiedlichen Haushalten und feierten ausgiebig. Dabei wurden weder Masken getragen, noch Abstandsregeln eingehalten. Die Feier wurde durch die Polizei aufgelöst. Auf alle anwesenden Personen kommt nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz mit empfindlichen Bußgeldern zu.

 

Regensburg.  Am Samstag, 21.11.20, gingen mehrere Mitteilungen bei PI Regensburg Süd ein, dass sowohl ein Trinkgelage als auch eine größere Party im Gange sei, wo die Maßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz nicht eingehalten werden. Bei Eintreffen der Polizeibeamten bestätigten sich die genannten Feststellungen, so dass insgesamt 31 Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz an das Rechtsamt der Stadt Regensburg erstellt werden. Insbesondere bei der angesprochenen Party zeigten die „Partygäste“ keinerlei Einsicht.

 

Regensburg.  Am 21.11.2020, gegen 01.00 Uhr, konnte eine Streifenbesatzung der PI Nord auf dem Parkplatz eines Schnellimbisses in der Vilsstraße eine Großgruppe von jungen Personen sichten, die dort auf engstem Raum zusammenstanden. Als sich die Streife annäherte verteilten sich die Personen aus der Gruppe plötzlich ganz schnell auf dem Parkplatz. Als man sie ansprach, behaupteten sie, die jeweils anderen Kleingruppen nicht zu kennen. Diese Behauptung wird zu widerlegen sein. Neun Personen erhalten nun Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz. Die zumeist ungefähr 20jährigen Regensburger/innen bekommen so die Gelegenheit, über ihr in Pandemie-Zeiten verbotenes Verhalten nachzudenken.

 

Amberg.  Am 21.11.2020 wurden an einem Parkplatz in der Fuggerstraße 4 männliche Personen im Alter von 17-19 Jahren angetroffen. Die jungen Männer stammten aus 4 verschiedenen Haushalten, hielten sich nicht an den geforderten Mindestabstand und trugen keinen Mund-Nase-Schutz.

Nur kurze Zeit vorher wurden in der Max-Schlosser-Straße 7 junge Burschen im Alter von 16-19 Jahren einer Kontrolle unterzogen. Auch sie stammten aus 7 unterschiedlichen Haushalten und trugen keine MNS.

Alle 10 Personen dürfen nun mit einer Anzeige gegen das Infektionsschutzgesetz rechnen.

 

Bericht der PI Regenstauf / Regensburg / Amberg

Bild: Symbolbild