Regionalität pur bei der Tour der regionalen Genüsse

Lkr. Tirschenreuth.  Die Tour der regionalen Genüsse im Land der 1000 Teiche ist zu Ende gegangen. Die ARGE Fisch im Landkreis Tirschenreuth hatte sich, als Alternative zu den eigentlich von 27.09. bis 11.10. stattfindenden „Erlebniswochen Fisch“ mit der großen Eröffnung sowie der Kornthaner Karpfenkirchweih, die Veranstaltungsreihe ausgedacht, um für Regionalität und die heimische Teichwirtschaft zu werben.

„Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit der Resonanz. Viele der Events, vor allem in den Restaurants, waren ausverkauft. Ein großes Dankeschön geht an alle Betriebe die uns unterstützt und etwas angeboten haben, genauso wie an die Besucher, die sich sehr interessiert zeigten und sich an alle Maßnahmen und Hygienevorschriften gehalten haben“, resümiert Thomas Beer, der 1. Vorsitzende der ARGE Fisch.

Den Auftakt machte bereits Mitte September ein ausgebuchter Grillkurs mit den Stiftandgrillern, gefolgt von Fisch „To Go“ auf den Fischhöfen Bächer und Maierhöfer, einer spannenden Hofführung auf dem Fischereibetrieb Stock und zwei Teichführungen auf der Teichanlage von Thomas Beer. Verschiedene kreative Karpfenmenüs gab es außerdem im Fischerstüberl Bächer, dem Restaurant Prinzregent Luitpold sowie der Altmugler Sonne. Auch zwei langjährige Partner der ARGE Fisch, die keinen direkten Fischereibezug haben, aber genauso wie die Teichwirte und Restaurants durch und durch für regionale Produkte und Nachhaltigkeit stehen haben sich an der Tour beteiligt, der Mitterhof und die Eisersdorfer Mühle.

„Uns war klar, dass es nicht einfach werden würde, in dieser komplizierten Zeit etwas auf die Beine zu stellen, aber wir können stolz sein, mit solchen Partnern und Betrieben zusammenzuarbeiten“, so Beer. Und auch die Schnitzeljagd durch das Land der 1000 Teiche macht dem Vorsitzende große Freunde: „Unser beliebter Kindertag musste in diesem Jahr ebenfalls ausfallen, alternativ haben wir hierfür eine Schnitzeljagd durch den gesamten Landkreis organisiert, bei der man an verschiedenen Stellen Fragen beantworten muss“, erklärt der Kleinsterzer Teichwirt. Viele Kinder hätten mit ihren Eltern hierbei bereits das Land der 1000 Teiche entdeckt, einige Preise seien aber noch zu gewinnen, daher werde die Schnitzeljagd bis Ende Oktober verlängert. „Eine tolle Sache für Jung und Alt und definitiv etwas, was wir auch für das nächste Jahr im Auge behalten werden.“

Abschließend weist Beer darauf hin, dass zwar die Tour der regionalen Genüsse vorbei ist, in den Restaurants der Region aber weiterhin Karpfen und anderer heimischer Fisch angeboten werde, so seien z.B. im Fischerstüberl Bächer neben den regulären Öffnungszeiten noch einige Highlights zu erwarten, da dort heuer das 25-jährige Jubiläum auf dem Programm stehe. Und auch die Hofläden seien bestens mit heimischem Fisch bestückt. „Wir werden weiterhin unser Bestes versuchen, um gut durch diese herausfordernde Zeit zu kommen und freuen uns im nächsten Jahr auf hoffentlich wieder normale Fischwochen und Veranstaltungen, denn dann steht das 25-jährige Jubiläum unserer ARGE Fisch an.“

 

Bericht und Bild: ARGE Fisch im Landkreis Tirschenreuth e.V.