18.10.2020 – Polizeimeldungen aus Weiden

Zwei Bewohner eines Anwesens in der Christian-Seltmann-Straße kamen am 16.10.2020, gegen 10:25 Uhr, im gemeinsamen Hausflur in Streit. Eine 34-jährige Weidnerin aus dem Anwesen war gerade beim Reinigen des Treppenhauses zugange, als ein anderer Anwohner (65 Jahre) durch den frisch gewischten Flur gehen wollte. Diese Streitigkeit mündete in einem Faustschlag durch den 65-jährigen gegen die 34-jährige sowie einem Schlag mit dem Wischmob durch die 34-jährige gegen den 65-jährigen. Beide erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzungsdelikten.

 

In der Zeit vom 15.10.2020, 20:00 Uhr bis zum 16.10.2020, 07:00 Uhr kam es auf dem Gelände des OBI Marktes in 92637 Weiden i.d.OPf. in der Regensburger Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Metallgeländer bzw. eine Metallabsperrung des Lkw Parkplatzes auf einer Länge von 15 Metern massiv beschädigt wurde. Der Verursacher entfernte sich unbekannt. Der Sachschaden wird auf ca. 10.000,– EUR beziffert. Bei sachdienlichen Hinweisen wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Weiden i.d.OPf. unter Tel. 0961/401-0 in Verbindung zu setzen.

 

Am 17.10.2020, gegen 15:10 Uhr, verbrannte ein 54-jähriger Weidner in seinem Kleingarten in der Königsberger Straße alte, lasierte Bretter. Der dadurch entstehende beißende Rauch führte bei einem 40-jährigen Weidner, welcher in unmittelbarer Nachbarschaft wohnt, zu einem schmerzhaften Augenbrennen. Den 54-jährigen Weidner erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrlässiger Körperverletzung sowie wegen eines Verstoßes gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz.

 

Bericht der PI Weiden

Bild: Symbolbild