Spritpreise

Die Spritpreise sind weiter gesunken. Ein Liter Super E10 kostet im bundesweiten Mittel aktuell 1,769 Euro und damit 1,2 Cent weniger als vor einer Woche. Das zeigt die aktuelle ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise in Deutschland. Auch Diesel kann derzeit billiger getankt werden als vor Wochenfrist: Für einen Liter sind 1,635 Euro fällig – ein Minus von einem Cent.

Angesichts der aktuellen Rohölnotierungen – ein Barrel Brent Öl kostet knapp 82 US-Dollar – und des Euro/Dollar-Kurses befindet sich der Preis für Super E10 nach Ansicht des ADAC damit wieder auf einem angemessenen Niveau. Abwärtspotenzial sieht der ADAC jedoch bei Diesel, der Preisunterschied zu Super E10 sollte wegen der unterschiedlichen steuerlichen Belastung rund 20 Cent je Liter betragen. Unabhängig davon empfiehlt der Club den Autofahrerinnen und Autofahrern, beim Tanken nach Möglichkeit zu sparen und hierfür einige einfache Hinweise zu beachten.

ADAC Tanken Polizei Schwandorf Spritpreise Kraftstoffpresie
Symbolbild Tanken

ADAC Tipp I: abends tanken. Eine aktuelle Auswertung der Kraftstoffpreise im Mai zeigt, dass zwischen 19 und 20 Uhr sowie zwischen 21 und 22 Uhr die Preise im Tagesverlauf am niedrigsten sind. Morgens kurz nach 7 Uhr ist Benzin im Schnitt 6,4 Cent teurer, Diesel 7,3 Cent. Wer kann, sollte zudem zu Super E10 statt Super E5 greifen, um weitere rund sechs Cent je Liter zu sparen.

ADAC Tipp II: Preise vor dem Tanken vergleichen und dann möglichst die günstigste Tankstelle ansteuern. Behilflich ist dabei unter anderem die Smartphone-App “ADAC Drive”, die die Preise nahezu aller über 14.000 Tankstellen in Deutschland zur Verfügung stellt.

ADAC Tipp III: Autobahntankstellen meiden. Vor längeren Fahrten den Tank

möglichst schon am Vorabend voll machen oder aber abseits der Autobahn nachtanken. So lassen sich schnell mehrere Euro je Tankfüllung sparen.

Ausführliche Informationen zum Kraftstoffmarkt und aktuelle Preise gibt es zudem unter www.adac.de/tanken.