Am 02.09.2023 ereignete sich auf der Staatsstraße 2177 bei Kulmain ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Verkehrsteilnehmer tödlich verunglückte.

Nach bisherigen Ermittlungen befuhr gegen 16:35 Uhr eine 47-jährige Frau aus dem westlichen Landkreis Tirschenreuth mit ihrem Opel Corsa die Staatsstraße 2177 von Kulmain kommend in Richtung Pullenreuth. Die Pkw-Fahrerin wollte nach links in Richtung Oberwappenöst abbiegen. Aufgrund Gegenverkehrs brachte sie ihren Pkw zum Stillstand. Ein 81-jähriger Mann aus Weiden i.d.Opf. fuhr mit seinem Kraftrad BMW zu diesem Zeitpunkt ebenfalls in Richtung Pullenreuth.

Er übersah dabei die wartende Pkw-Fahrerin und stieß in das Heck des Opel. Bei dem Zusammenstoß erlitt der Mann schwerste Verletzungen. Der alarmierte Notarzt konnte trotz Reanimation nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Fahrerin des Opel wurde zur Abklärung in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Am Kraftrad entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. Der Schaden am Opel wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt.

Zur Klärung der Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft Weiden ein Gutachter an die Unfallstelle angefordert.

Die freiwilligen Feuerwehren Oberwappenöst und Kulmain waren unter Leitung von KBM Florian Braunreuther mit insgesamt 25 Einsatzkräften vor Ort. Sie kümmerten sich während der Komplettsperrung der Staatsstraße bis etwa 20:15 Uhr um die Leitung des Verkehrs sowie der Reinigung der Fahrbahn.

Bericht der Polizei Kemnath