Ende vergangener Woche haben 19 Beschäftigte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Zolls (FKS) und vier Polizeibeamte der Grenzpolizeistation Pfronten im Auftrag der Staatsanwaltschaft Kempten mehrere Durchsuchungsbeschlüsse in der Gastronomie im Raum Füssen vollzogen.

Dabei wurden in einem Restaurant fünf vietnamesische Staatsangehörige bei der Arbeit angetroffen, ohne dass diese im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis bzw. eines Aufenthaltstitels, der zur Aufnahme einer Beschäftigung in der Bundesrepublik Deutschland berechtigt, waren.

Die Arbeitnehmer mussten sofort ihre Tätigkeit beenden. Es wurden Strafverfahren gegen sie eingeleitet. Darüber hinaus wurde die zuständige Ausländerbehörde informiert.

Gegen den Arbeitgeber wird ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Beihilfe zum illegalen Aufenthalt sowie des Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt geführt, da die vietnamesischen Arbeitnehmer nicht zur Sozialversicherung angemeldet waren.

Bei drei der illegal beschäftigten Vietnamesen ist es bereits das zweite Mal, dass sie illegal arbeiten und durch die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Zolls entdeckt worden sind.

Bericht: Zoll