Zwei Verkehrsunfälle innerhalb von 25 Minuten mit zum Teil schwer verletzten Personen

Sulzbach-Rosenberg. Am Freitagmorgen (22.05.2020) gegen 09.20 Uhr kam es in der Rosenbachstraße gegenüber dem dortigen Feuerwehrhaus zu einem Auffahrunfall, bei dem ein 76jähriger Landkreisbewohner schwere Verletzungen erlitt. Zur Unfallzeit befuhr der Senior mit seinem Fiat-Kleinwagen die Rosenbachstraße in stadtauswärtiger Richtung und beabsichtigte nach rechts in die Hauptstraße abzubiegen. Dazu musste er noch in der Rosenbachstraße verkehrsbedingt anhalten, um einem Radfahrer auf dem Radweg das Queren der Hauptstraße zu ermöglichen. Der dem Pkw nachfolgende 26jährige Fahrer eines Sattelzuges aus dem Landkreis Fürth erkannte die Verkehrssituation zu spät und fuhr auf das Heck des Fiat auf. Durch den Aufprall wurde der Kleinwagen nach rechts auf die dortige Verkehrsinsel abgewiesen und kam an einem Ampelmasten zum Stillstand.

Durch den Aufprall erlitt der 76jährige ein Bauchtrauma. Aufgrund des Verletzungsbildes leitete die alarmierte Feuerwehr Rosenberg die technische Rettung mittels hydraulischem Rettungsgerät ein und schaffte eine Seitenöffnung an dem Wagen. Anschließend konnte der Verletzte dem Rettungsdienst zum Transport ins Krankenhaus übergeben werden.   Während der Unfallaufnahme übernahm die Feuerwehr auch die Verkehrsregelung, sodass es zu keinen größeren Behinderungen kam, der Stadtbauhof reinigte anschließend mit einer Kehrmaschine die Fahrbahn. Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Amberg kamen an den Unfallort, um ihre Sulzbach-Rosenberger Kollegen mit dem Auslesen der Kontrollgeräte des Sattelzuges zu unterstützen. Am Rande bleibt noch der Sachschaden in Höhe von etwa 10.300 Euro zu erwähnen. Während der Sattelzug noch fahrbereit war, musste der Kleinwagen abgeschleppt werden.

 

Sulzbach-Rosenberg. Am Freitagmorgen (22.05.2020) gegen 09.45 Uhr kam es in der Rosenberger Straße zwischen der Einfahrt Liliencenter und der Weiherstraße zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein Pkw-Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Zur Unfallzeit war der 67jährige Fahrer eines VW-Lupo auf der Rosenberger Straße in stadtauswärtiger Richtung unterwegs. Kurz vor der Einmündung in die Weiherstraße musste er verkehrsbedingt anhalten. Der ihm nachfolgende 61jährige Fahrer eines Opel Astra erkannte die Situation und brachte seinen Wagen ebenfalls zum Stillstand. Diese Verkehrssituation zu spät wahrgenommen hatte allerdings ein 87jähriger nachfolgender Pkw-Fahrer. Er fuhr mit seinem Ford Escort auf den vor ihm wartenden Opel Astra auf, Letzterer wurde dann noch auf den VW-Lupo aufgeschoben.

Wenngleich die Aufprallgeschwindigkeit nicht allzu hoch gewesen sein dürfte und der Sachschaden in Höhe von insgesamt 1500 Euro verhältnismäßig gering ausfällt, ging das Unfallgeschehen nicht ohne Verletzte ab. Der Fahrer des mittleren Fahrzeugs kam mit leichten Verletzungen in das Klinikum nach Amberg. Die beiden anderen Fahrzeugführer konnten nach der Unfallaufnahme ihre Fahrt fortsetzen. Die Unfallaufnahme erfolgte durch eine Streifenbesatzung des Einsatzzuges Amberg, die Feuerwehr Sulzbach-Rosenberg kümmerte sich während der Unfallaufnahme um die Verkehrsregelung.

 

Bericht der PI Sulzbach-Rosenberg

Bild: Archivbild