Generationswechsel im Bauamt – Stadt bittet um Geduld

Neumarkt.  Im Bauamt der Stadt Neumarkt vollzieht sich derzeit ein Generationswechsel bei den Mitarbeitern. Zahlreiche Positionen müssen neu besetzt werden, weil die Mitarbeiter in Ruhestand gegangen sind bzw. gerade oder demnächst in Ruhestand gehen. In manchen Bereichen ist der Übergang bereits im Gange und durch entsprechende Neueinstellungen vollzogen.

So etwa im Straßenbauamt oder im Kanalbauamt. Im Hochbauamt ist der Übergang mit neuen Mitarbeitern und zuletzt auch noch mit der Einstellung eines neuen Hochbauamtsleiters erfolgreich vonstattengegangen. Und in der Stadtplanung sind bereits erste Neueinstellungen erfolgt. Trotzdem werden darüber hinaus weitere Mitarbeiter für die Stadtplanung und insbesondere für die Bauverwaltung und das Bauordnungsamt gesucht. Gerade bei diesem Amt laufen die ganzen Bauverfahren zusammen und dort gibt es derzeit eine personelle Engstelle, die durch fehlende Mitarbeiter entstanden ist. Gleichzeitig ist der Eingang an Bauanträgen und Bauvoranfragen ungebrochen hoch, so dass derzeit längere Bearbeitungszeiten als üblich entstehen.

Die Stadt bittet daher Bauwillige um etwas Geduld bei der Bearbeitung ihrer Bauvoranfragen bzw. der Bauanträge. Die verbliebenen Mitarbeiter der Bauordnung arbeiten derzeit mit Hochdruck an den vorliegenden Anträgen. Die Stadt ist zuversichtlich, dass für diesen Bereich aus den aktuell laufenden Bewerbungsverfahren weitere geeignete Mitarbeiter gefunden werden können, um diese vielfältigen und abwechslungsreichen Aufgaben wieder wie gewohnt zügig erledigen zu können, wenn alle erforderlichen Unterlagen vorliegen.

 

Bericht der Stadt Neumarkt

Bild: Arhivbild